heute bei ganz schweren Gegenständen tun, bei Bauquadern, Säulen, Trägern, . Maschinen, Kassenschränken, beim Eiben- baum vom alten zum neuen Botanischen Garten in hiesiger Stadt usw.‘ (Abb. 1.) / Störend für den raschen Fortschub der Lasten wirkte bei diesem Prozeß das ewige Umtransportieren der Rollen von Da CD TEN n Rn z Ceaeoa 8 Ka CF „en — a Abb. 1 5 Uralter Transport schwerer Gegenstände Abb. 2 durch das Rollen auf Baumstämmen Erster Wagen DO - ? Abb. 3 Abb. 4 Wagen mit drehbarer Vorderachse Wagen mit drehbaren Vorderachs- schenkeln hinten nach vorne unter die Pritsche. Man schnitt deshalb von der Rolle schmale Teile ab und befestigte diese drehbar in ihrem Zentrum ‚auf ‚starken Stützen (Achsen) an den beiden Außenseiten der Pritsche; — so entstand ‚der erste Wagen! (Abb. 2.) Bald folgten drehbare Vorderachsen zum leichten Wenden und Kurvenfahren, oder, wie heute beim Auto, dreh- bare Vorderachsenschenkel und entsprechendes Tieflegen der Vorderachse gegenüber dem Pritschenuntermaß. (Abb. 3 und 4.) fi