Diel, sehr viel bedeuten. Ge ­ rade Landkeimaufentkalte mit starkem klimatischen Reizwech ­ sel sind von vorzüglicher Wir ­ kung auf den jugendlichen Or ­ ganismus und geeignet, Rrank- Keitsreste und versteckte Scha ­ den zu entfernen, wir lebten oro Meter Koch und befanden uns in nächster Umgebung des Heims in einviertelstündiger Entfernung bereits i ooo Meter Koch. Solbäder Kaben wir nicht nehmen lasten, weil die schwie ­ rige Rurmethode unsern ersten Fakrtversuchen schwer durch ­ führbar erschien, auch liefen wenige Meldungen ein. Die Jugend gediek auch ohne dies, sie fak nicht mekr wie Rriegs- und Nachkriegsjugend aus, und cödenseebad ein nächstes Mal würde es schwer fallen, die gleiche An ­ zahl Schüler auf Erholungsfürsorge fakren zu lasten wie 1027. Nach all dem, was ich angefükrt, läßt sich meines Erachtens die Frage, die bereits ein Ouell rechtswistenschaftlicher Erörterung geworden sein soll: Darf die Schule für sechseinhalb Wochen ein Rind der erziekenden Gewalt des Elternkauses entzieken; leicht beantworten. Unsere Schüler haben Abstand gewonnen von den keimatlichen Verhältnissen, um desto inniger nach ikrer Rückkehr die alte Heimat lieben zu können. Sie Kaben in der primitivsten weise geschlafen, spartanisch einfach gegessen und unter denkbar einfachen woknungsverkältnisten gearbeitet, selbst Rleider und Schuhe gereinigt, Eß ­ tische gesäubert, Lagerstätten geordnet, Stubendienst und Reinigungsdienst jeder Art im t^eim getan, so daß sie bei ikrer wiederkekr eine bessere Würdigung der mütterlichen Rüche und der Rulturgüter in der väterlichen Wohnung nach Hause bringen. Eine Vorwegnähme großer Erlebnisse ist es nicht, was wir taten, im Gegenteil, wir tun, wenn wir einen vergleichenden Blick auf dre Erziehung des jungen Engländers werfen, zu wenig in dieser Einsicht. Denn der gewinnt in jungen Jahren durch Reisen einen überblick über die ganze Welt, erweitert seinen Anschauungskomplex in umfassender Form, er verliert die kleinen Bedenken und das hemmende, Einengende der IO 4