169 vicinorumque locorum pneris, qui noinina ac vcrba fleetere iam didicerunt. Frcf. 1591. 82 S. 8. 6. Elementa Et^rnologiae Eatinae hoc est partium orationis, exemplo Hermanni Bouni atl Donatum incthodum comparata, pro schola Cassellana. Frcf. 1591. 95 S. 8. f7. Interpretatio puerilis Grammaliees, Ad vsum Scholae Casscllanae, conscripta a Jodoco Jungmanno. Excusa Schmal- caidiae etc. 1594. 8. (17 1 /* B.) Eine deutsche Uebersetzuung seiner lat. Gramrnatik. 8. Traetatio quaedam eompendiosa de »du et exercitationc Logica. Exempiis cum poelicis tum oratoriis illustrata etc. Die Grundlage dieses Buches ist ein zu Corbach ausgearbeitetes Schulheft; es kam, jedoch ohne des Berfassers Namen, bereits 1595 als An ­ hang zu Bad. Snellii Coinincntarius in P. Rami Dialecticam heraus. Nach eigener Angabe Jungmann's hatte es sein Freund R. Gockel veröffentlicht. Diese Traetatio, von Jungmann umgearbeitet und vermehrt, ging wahrscheinlich aus dessen eigener Druckerei, jedoch erst nach des Verfassers Tod 1598 zu Cassel unter dem Titel hervor: Trium Logicarum artiuin praxis hoc est de exercitatione über Gramma- ticae, Rhetorieafc, Dialeclicae, praxin et usum ex Petri Rami in- stituto et methodo per Anahsin et Genesin demonstrans, omnibus elequentiae et honestarum artium studiosis tarn docentibus, quam discentibus apprime utilis et necessarius. 2 Bde. 950 Bl. 8. Ed. 1609. Lip. Bibi. Philos. p. 115. 792. 841. Auch in dieser Schrift zeigt der Vers, nach Weber richtigen Tact und Geschicklich ­ keit in der Auswahl utib Anordnung, außerdem eine große Be ­ lesenheit, Schärfe des Urtheils und Gewandtheit in der lat. Darstellung, die sich dabei ditrch Leichtigkeit und Correctheit empfiehlt. Außerdent gab Jungmann mit einer Erläuterung versehert heraus: 9. Encvclopaedia Principis illustr. D. Mauritii Hass. Landgr. — cui accessit 7iQ66qo(xog Enc t >clopaediae, debiti ho ­ noris et submissae reverentiae ergo pro decJaratione superiori adjectus, Studio et opera Jodoci Jungmanni.