Dritter AbdDschnitt. bie "SERIEN ME m ren m SE a a kn Die Juliırevolution und Murhards literarısene Paätıgkeit der FOoL- Aenden daktc, Ka Da 7. Murhard und die Julirevolution,. „In Betäubung vergunken durch die en DEN der retar- dierenden geisttötenden Mitternachtspolitik der he ligen Alliance welähe alle Ansprüche der Nationen auf verbesserte gesellschaft- liche Zustände mit Kanonen und den Bajonetten ihrer Kriegsknechte zurückzuweisen gewohnt waren, erwachten sie plötzlich zur Erkennt« nis ihrer Kräfte und mit die»sere zugleich dann auch zu der ihrer Rechte" (Rıd.N.374), Das ist für Murhard die Wirkung der Franzen Schen Julirevolution, die „wie ein gowalRger elektrischer Schlag' die Völker Europas und besonders Deutschlands traf, und wodurch der politische Won ua ‚ der anderthalb Dezennien händurch @n den gotte 06). Eher Mohn gestreut hatte, auf einmal verjagt worden" end.5, ° ; Murhard, der infolge seiner persönlichen Verhältäisse — in den ausgehenden 20er Jahren öfters = allerdings nur mit behörd- licher Zrlaubnis — im Ausland etwa in Belgien, Frankfeich und Eng- land, auch in Norddeutschland und Dänemark war, erhielt die Nache«- richt von den Pariser Ereignissen auf einer Reise, die er mit sei- nem Bruder Karl durch die Schweiz und Oberitalien machte, (Notizer a,lurh.Bibl.). Als er nach Cassel zurückkehrte, hatten dort die © bekannten Septemberunruhen stattgefunden, die Sich gegen das heil. lose Regiment der kurfürstlichen Regierung und besonders 59802 das des Souveräns selbst und seiner Maitresse richteten, und in deren Verlauf die Kinberufung der Ständeversamnlung erfolgte, Wie der vanzen BeweRung, dio von den Pariser Juli-Preignissen in Deutsch=- Tand ausgelöst würde, der Mittelpunkt fehlte ‚ von dem aus die‘ Liberalen Deutschlands aller Schattierungen zu einer einheitliche: Gesamtreform der politischen Zustände hätten kommen können, sb richtete man wesentlich sein Augenmerk auf die Gewährung einer Ver: fassung.Immnerhin sollen die Erfolge in dieser Richtung eineswegs und besonders nicht für eine Reihe mitteldeutscher Staaten, unter denen Kurhessen vornehmlich zu nennen ist,unterschätzt wordon,und gegen die Stagnation der ie 20er Jahre bedeuten die näch sten Zeiten im Anschluss an die Julirevolution für das allgemeine politische Leben in den deutschen Staaten, wenn auch mur in den S mittleren und kleineren, einen unzeheuren Aufschwung und eine beträchtliche Verbreiterung der politischen Interessenbasis. Ganz besonders wurde diese Erscheinung durch die zunächst gewährte völ lige oder nur gering beschränkte Pressfreiheit befördert,und mA in den Jahren der geistigen‘ KnehaldedgaikentünmdiencHnteghätnken me Leschnffenfuhdäickersäbibamettgahalten war,das wurde En ee einer sich überstürzenden Flut der breitesten Oeffehtlichkeit in Wort und Schrift von der Sednerträbühe herab und in Zeitungen und Broschüren übergeben, Dass in alleden etwas Äypertrophieekes 185, dis an vielen Stellen zu Meßlosigkeiten führtea, und EN N Vächten der Reaktion mit feiner Witterung sofort erkannt und in‘ schlauer zielsieherer Yeise zum Gegenschlag zogen die zung benutzt wurde mit dem ErfOlg,dass Kr a Ten Fünfte . ua ABER a Ms unheimliche. 4 gen lichkeit, onher dene vor Ar a IF / 13 + -8nCn Pan Ar z N