der festen Stadt Colberg, an dem preußischen Gestade der Ostsee, lebt ein alter Bürgersmann, den die Kinder gern erzählen hören von seinen Reisen, und von seinen Thaten im Kriege und Frieden. Auch er liebte die Kinder sehr, und gern läßt er sich erbitten, ihnen etwas zu erzählen von dem, was ec gesehen und selbst gethan hat. Da aber viele von seinen kleinen Freunden gern so recht alles im Zusammenhange erfahren wollten, so suchte er sich in der Schule die fleißigsten Kinder aus, denen er zur Belehrung seine ganze Lebensgeschichte erzählte, wozu er alle Mittwoch und Sonnabend ein paar Stunden bestimmte. Heut Abend erzählt uns Vater Nettelbcck seine Ge ­ schichte, rief einer dem andern von den Auserwählten zu, und alle eilten in seinen freundlichen Garten, wo sie sich um ihn herum setzten, und mit froher Erwartung horchten auf jedes Wort, das er sagen würde. Malchen, Nettelbecks Enkel-Tochter, gesellte sich zu ihnen, und erhielt die Erlaubniß, den lieben Großvater erzählen zu hören.