Inhaltsangabe Seite I. Die Verbreitung der Tuberkulose . . 3 II. Das Wesen der Tuberkulose: 4—7 Lungentuberkulose 4. — Kehlkopftuberkulose 5. — Darm ­ tuberkulose 6. — Drüsentuberkulose 6. — Knochen- und Gelenktuberkulose 6. — Hauttuberkulose 7. — Nieren ­ tuberkulose u. a. m. 7. — Miliartuberkulose 7. III. Die Entstehung der Tuberkulose: 7—10 I. Vorbedingung 7. — Vererbung 7. — Angeborene Empfänglichkeit 8. — Erworbene Empfänglichkeit 8. — II. Vorbedingung 8. — Quellen der Ansteckung 8. — Eingangspforten der Ansteckung 8. — Uebertragung durch Berührung 9. — Uebertragung durch verstäub ­ ten Auswurf 10. — Uebertragung durch verspritzten Auswurf 10. IV. Die Verhütung der Tuberkulose: 10—22 A. Die Erhöhung der Widerstandskraft: Körper ­ pflege 11. — Mund- und Zahnpflege 11. — Turn ­ spiele, Leibesübungen 12. — Kleidung 12. — Er ­ nährung 13. — Genußmittel 15. — Alkohol 15. — Wohnung 15. — Beruf und Arbeit 18. — Für ­ sorge für Genesende 19. 6. Die Verhütung der Ansteckung: Nahrungs ­ mittel 20. — Auswurf 20. — Auswurfbeseitigung 20. — Husten 22. V. Die Gesundheitspflege des Tuberkulösen: 22—29 Reinlichkeit 23. — Abhärtung 23. — Sport 23. — Zahnbürste, Zahnpulver, Mundwasser 23. — Kleider- Reinigung 24. — Wäschedesinfektion 24. — Kost 26. — Milch 26. — Getränke 27. — Ehe 27. — Ehever ­ bot 27. — Heiratserlaubnis 28. — Tuberkulöse Ehe ­ gatten 29. VI. Die Gesundheitspflege des Haushaltes: 29—34 Leichtkranke 30. — Schwerkranke 30. — Bettlägerige Kranke 31. — Wohnungsdesinfektion 31. — Eisenbahn- Desinfektor 32. — Familienpflege 33. — Familien ­ fürsorge 33. VII. Die Heilung der Tuberkulose: 34—36 Heilbarkeit 34. — Heilstättenbehandlung 34. — Tuber ­ kulinbehandlung 34. — Heilstättenerfolge 35. — Die Heilstätten der Pensionskasse 35. — Aufnahme von Beamten 35. — Sommer- und Winterkuren 36. — Schlußsatz 36.