88 ERSTER TEIL: DRITTES BUCH Rolle spielt, eine Rolle neben andern, eine Stimme in der viel ­ stimmigen Symphonie der Menscheit. Sie ist wirklich »höchstes Gut der Erdenkinder«, — eines jeden von ihnen. Das Selbst hat keine Beziehung zu den Menschenkindern, immer nur zu einem einzigen Menschen, eben dem »Selbst«. Allen ­ falls kann auch die Gruppe, wenn sie sich für schlechthin einzig hält, das Volk etwa, dem alle andern Völker »Bar ­ baren« sind, ein Selbst haben. Vom Selbst gibt es keinen Plural. Die Einzahl »Persönlichkeit« ist nur eine Abstraktion, die ihr Leben aus dem Plural »Persönlichkeiten« zieht. Die Persönlichkeit ist immer eine unter andern; sie wird ver ­ glichen; das Selbst vergleicht sich nicht und ist unvergleichbar. Das Selbst ist kein Teil, kein Unterfall, auch kein eifersüchtig bewachter Anteil am gemeinsamen Gut, den »aufzugeben« verdienstlich sein könnte. Das sind alles Gedanken, die nur für die Persönlichkeit gedacht werden können. Das Selbst ist nicht aufgebbar — wem denn? es ist ja niemand für es da, dem es etwas »geben« könnte; es ist allein; es ist keines von den »Menschenkindern«; es ist Adam, der Mensch selbst. Von der Persönlichkeit sind zahlreiche Aussagen möglich, so zahlreiche wie von der Individualität. Sie folgen alle als einzelne Aussagen dem Schema B»A, in welchem alle Aus ­ sagen über die Welt und ihre Teile vorgebildet sind; die Per ­ sönlichkeit wird stets als einzelne in ihrem Verhältnis zu andern einzelnen und zu einem Allgemeinen definiert. Vom Selbst gibt es keine abgeleiteten Aussagen, nur die eine ursprüngliche, B=B; sowie es von Gott oder der Welt keine Mehrheit von Aussagen gibt, sondern nur die einen ursprüng ­ lichen, in den Gleichungen symbolisierten. Obwohl doch der Charakter an sich etwas ebenso Einzelnes ist wie die Individualität und infolgedessen an sich auch durch das gleiche nackte Symbol B bezeichnet wird, so ist er doch dadurch, daß er im Gegensatz zur Individualität auf der rechten Gleichungs ­ seite erscheint, von ihr aufs vollkommenste unterschieden. Die Individualität ist dadurch, daß sie auf der linken Gleichungs ­ seite auftritt, als Gegenstand gekennzeichnet. Der Charakter