IV. Das Mahl. Der Tag des Schutzpatrons, heut kehrt er wieder. Comthure zieh'n zur Stadt, und Brüder aus; Weiß von den Thürmen weh'n die Fahnen nieder — Konrad den Rittern giebt den Ehrenschmaus. Bei Tische hundert Mäntel weh'n in Weiß, Darauf in Schwarz sich lange Kreuze zeigen: Das sind die Brüder. Hinten steh'n im Kreis Die jüngern Knappen, ihrem Dienst zu eigen. Konrad zu oberst. Witold ward gesetzt. Mit seinen Feldherrn links, dem Thron zur Seite, Er, der einst Feind, ist Gast des Ordens jetzt, Vereint mit ihm gen Litthauen zum Streite. Aufsteht der Meister; Zeichen ist's zum Mahle: „Im Herrn seid fröhlich!"^ schallt es, wie Gesang; „Im Herrn seid fröhlich!" blinken die Pokale, In Strömen fließt der Wein beim Silberrlang.