III. negation. einfache. 717 © Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 quedira (non dicas) 62% mättir (potuifti), mdttira (non potuifti) 68 b ; maellir (loquutus es), mceltira (non es 1.) 139 a . Schließt he aber im ftarken praet. ind. auf -t, fo pflegt noch das pron. der zweiten perf. hinter der negation gefetzt und mit ihr verfchmolzen zu werden: ert (es), ertattu (non es) l42 b flatt ertatfü; veizt (fcis), veiztattu (nefcis) 75% fannt (inyenifli), fannta'Su (non inv.) flatt fannta f>ü. Auch im imp. fg. erfolgt diefe verfchmelzung: kios (elige), kiofattu (ne eligas) 14l a ; grat (plora), gratatto (ne plores) 148% fcal (du follft), fcalatto (du follfl nicht) 6l b ; teyg (allici), teygattu (ne allicias) 97% zuweilen fleht jedoch die negation ohne pronomen: gef (da)* gejat (non da) 9ß a . Dein plur. genügt -a: fegit (dicite), fegita (non dicite) 137 a . 5. foll die erfle perf. des fg. negativ gefetzt werden, fo fcheint die beifügung des pron. unerläßlich, ja es wird häufig doppelt ausgedrückt. Und zwar erhält das pron. in der verfchmelzung die ftelle vor, nicht wie das der zweiten perfon hinter der negation. Beifpiele werden dies verdeutlichen: fann (inveni), fanca (non inveni) 15 a für fann ec at; mun (volo), munka (nolo) 144% ein (fum), emkat (non fum) 83 b - Gemination ift auf zweifache weife möglich, entw. fo daß das unver- fchmolzne pron. dem verbo vorausgeht: qve$ (dico), ec qvelSka (non dico) 62 a ; a (habeo), ek äcka (non ha ­ beo) 186 b ; oder daß es hintennach folgt: vil (volo), vilkat ek (nolo) 176% gleichviel ift vilka ek 252 b ; em (fum), emkat ec (non fum) 78 b *); knä (poITuin), knä- cat ek (non poffuin) 56% a (habeo), dcka ek (non h.) 252% rna (queo), mdkat ek (nequeo), 252 b (wo wieder inäkaf» ek gefchrieben). Bei der conjunctivforrn wird das verfchmolzne pronomen k in g erweicht: mundi (veilem), mundiga ek (non veilem) l48 b für mundika ek; ebenfo fori (aufim), foriga ek (non aufim) 137 b ; biargi (opem feram), biargigak (opem non f.) 29 a ; framteljak (non edicam) l a fleht rz framteligak. Die prima pl. fügt kein pronomen bei und begnügt lieh mit -a: aettim (haberemus), cettima (non haberemus) 245% erum (fumus), eruma (non fumus). Nach darflellung diefer fcheinbar einfachen und in der anwendung fchönen negationsform, erlaube ich mir *) es finden alfo abwechfelnde formen fiatt, z. h. für non fum: emka , emkak, emkat, emkat ek; nach Rafk auch emkat tak^ wofür ich keinen beleg weiß.