5l6 III• genus. grammatifchcs. abjtracter fubjt. © Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 1300. Tarc. 5124. Kib. 784, 1; vift (crepitus) Lf, 3,327; wofl (gelu). Nhd. dun ft; dürft; fr oft; geifi; jafi (fermentalio); verlaß; troft ; gewirift; ivuft; zwiß (lis), mnl. tweft, twifi Maerl. 3, 257. 309. Starke ferainina: gotli. anfts (gralia); brunßs (ar- dor); usdrufts (afpredo); hdiffts (fufurrus) II. Gor. 12, 20; gakufts (probatio) II. Cor. 9, 13; fralufts (perditio); gctnifts (iälus) II. Cor. 7, 10 i urrifts (refurrectio); 'viel ­ leicht f>rcifft& (confolalio); fodann garuns (forum, con- ciliuin) gen. garunfais Luc. 7, 32. Matth. 6, 2 von rinnan, und gleich dem male, runs, runlis zu beurtheilen; end ­ lich gehören hierher die für die lautlehre wichtigen be ­ dungen, welche das zufaminenftoßende DT und J>T in SS alfimilieren: ftafj\ gen. ftalfais und qvifft gen. qvilTüis von ftandan und qvipan , folglich für itandts, qvifts *) das S der nominativflexion wird durch die beiden anderen abforbiert, da man flaffs, qvilfs nicht ausfpre- chen könnte. Es kommen nur compolita vor: ufjtajj (repudium) Matth* 5, 315 tvisfiajft (dilfenfio) Gal. 5,20; usftajft (refurrectio) Marc. 12,33. Luc. 2, 34. Job. 11,24; fdmaqvift' (confenfus) II. Cor. 6, 15. usqvif]' (accufatio) Tit. 1,6; vdilaqviftf (benedictio) II. Cor. 9, 5. Den übrigen dialecten mangeln diele weiblichen bildun- * gen **). — Ahd. an ft (gralia), apanft (invidia); chnifi (contritio); chuft > dchuft, unchiift; chunft (feientia), firchunfi (diffidentia, me ticul ofitas) N. 24, 14. 82,9; dunft (vapor, tempelias); volluj2, volleift (auxiliuin) ***); lift (ars); luft (appetitus) und die compolita; kinift (fer- vatio, falus) ; ne ft (cibaria) Diut. 1,509 a weganefi (via- ticum); firnunft (intelligentia); prunft (ardor); puftl nur in eidbiift (jurainenlum), vielleicht von piotan, weil bieten beim eid technifch vorkommt (rechtsalt, 903), die gothifche form könnte lauten aifbulT?; quiß (perditio) läßt lieh der bedeutung wegen nicht wohl von *) ftalT war gramm. % 265 irrig unter die S Ableitungen gefetzt worden. **) doch ift das altn. neutr, hlaff (onus) ZI ahd. hlaft, mhd, laft völlig analog; ebenfo das goth. adj. vijg (certus), ahd. hiwisA gen. kiwifies (wofür auch kiwilt ftehen könnte, wie hlaft) und das anomale praet. goth. viga, ahd. wiffa, w'ejja, wefia. ’Wahr- fcheinlich entfpringt auch mijgo (invicem) oben f. 101 auf Dolche weife, wie ich fchou 2, 470 muthmaßte. Vgl. lat. ceifum, millum von cedo, mitto für ceditum , mittitum u. a. ra. w **) ’vgl. 2,199; man hat vielleicht das compolitum vol-leiß \ von dem bloß abgeleiteten voll-ufi Z~ agf. fylft zu unterfcheideu?