© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 III. genns. grammatifches. abftracter fubft. 513 p. 216 gefammelt; es muß ihrer aber außerdem eine menge gegeben haben, da Jfie aus jedem Ich wachen verbo abftrahiert werden können. Die auf -eins und -ons fallen im acc. fg. und gen. pl. mit den fchwachen fern, auf -ei und -6 zufammen, und, wenn keine anderen calus vorliegen, fo muß die ableitungsweife jener aus dem verbo, diefer aus dem adj. für die eine oder die andere form entfcheiden. Aus dem acc. Xünjon II. Cor. 7, 11 möchte ich lieber ein fern, funjons (excufalio) folgern, weil das verbum lünjön (excufare) Luc. 7, 35 lieht, als ein Ich wach es funjö, weil das adj. funjeins lautet und verus bedeutet; dagegen läßt der acc. gamtimrjön (aedi- ficalionem) II. Cor. 5,1 deshalb kein gatimrjöns anneh ­ men, weil das v er bum gatimrjan heißt und daraus ga- timreins entfpringt, dem die bedeutung von gatimrjA (aedificatio) gleichkommt, wenigftens überletzt Ulph. mit beiden ohoSo/uij. Zuweilen laßen Xicli beide ablei- tungen, die adjecdvil'che und verbale, neben einander denken, z. b. aus hauhs (altus) würde hduhei (altitudo), aus hauhjan (exaltare) hduheins (exaltatio, gloria) entfpringen, aus kaüris (gravis) iaurei (gravitas), aus kaurjan (gravare) Jcaureins (gravedo); aus gamäins (communis) gamdinei (communio), aus gainainjan (pol- luere, gemeinmachen) gamdineins (pollutio); in dem ahd. hohi, Jcimeini verfchwimmt auch die flexion der beiden goth. bildungen und der urfprung aus dem adj. oder dem verbo läßt lieh gar nicht mehr erkennen. Eine nachtheilige Unvollkommenheit des ahd. dialecls, dem dafür feine eigenthümiiehen participialbildungen (vorhin f. 502 not.) einigen erfatz gewähren. Den goth. Verbalbildungen auf -eins, -ons, -äins entfpricht genus und bedeutung der lat. auditio, muni- tio, notio, laelio, praefuinptio, declaratio, novatio, cautio u. f. w.; die lat. form weicht aber darin ab, daß fie vor dem ableitenden N (denn auditio — cautio (te ­ ilen für audition, caution) noch die parlicipialilexion einfügt. Die gramin. % 261 angeführten ahd. fardewiti (digeftio), namoti (nominatio) u. f. w. liegen den lat. Wörtern näher. IN. Starke mafculina: goth. maürgiris, altn. mor- ginn, welches wort im ahd. auf -an gebildet wird. Starke neutra: goth. digin (proprietas), ahd. lieber eikan; goth. rci- gin (coiiülium), ahd. reiin? > goth. magiri ? (robur), ahd. Kk