© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 UI. genus. grammatifch.es. abftracter Jubft. 501 es auch weibliche fubftantiva, jedoch nur im nom., nicht iin acc. thun? Wie dem fei, darüber wird man lieh leicht vereinigen, daß J>ivi, bandi und funja, vrakja in eine decl. geheilt werden müßen. Im ahn. fällt der dem goth. und ahd. -a entfprechende vocal weiblicher Wörter überhaupt weg. Es gibt wenig abftracta diefer art: goth. Junja (ve- ritas) Marc. 5, 33. Joh. 14,8. 18,38 0; vrakja (perfecu- tio, Smyiuos) Marc. 4,17* (Marc. 10,30 dat. pl. vraköm, ■für vrakjöm) **); barii oder barija (plaga) Luc. 10, 30. 16, 20. 21; bandi für bandja (vinculum). Die ahd. beifpiele laßen lieh nur dann leicht erkennen, wenn das ableitende i (oder e) gefchrieben wird, in den Ipäleren fallen pflegt es ausgeitoßen zu werden: minnca (ainor); liizea (calor); gundea (pugna) nach gudea im Ilild.; fecchea (üs); ßppea, (cognatio); ßuechea oder fuechea (odor) gl. Hrab. 963 b ; funtia fpeccatum); wunnia (de- liciae) für wunia? bald aber zeigt lieh auch fclion minna, hiza, funta, wunna. Altf. minriea; fände a; wunriea. Mild. Hitze; miririe; fippe; ßäride; wanne; der u miaut, wo er kann, verräth die ableitung, das tz in hitze; minne iit bloß noch hiftorifch hierher zu rechnen. Khd. hitze; minne; fippe ; fände; wonne. Agf. und altn. beifpiele weiß ich auch nur am um- laut zu unterfcheiden, agf. y5u nr ahd. undea; altn. bei ~ goth. hali, ahcl. hellia. Von abftractis kenne ich altn. ben (vulnus, plaga) gen. benjar, das auch neu ­ tral vorkommt (wenigiiens nach Biörn); ßf (cognatio) gen. fifjar; fyn (abnegatio) gen. fynjar, das in der be- deutung nicht dem goth. funja, fondern funjo oder lünjons entspricht; ßyncl (pecca(uin) gen. fyndar. Die agf. fern, ben (vulnus) gen. benne, fyn fpeccatum) gen. fynne können als in die vierte decl. übergegangen betrachtet werden. Wohin fallen aber nun die 1, 618. 656. 675 zur zweiten Harken decl. gerechneten ahd. altn. mhd. fub- ftantiva? ich denke zur fchwachen, wie gleich nachher zu erweilen verflucht werden foil. Schwache mafeulina mit I abgeleitet und abftracter bedeulung lind aüßerft feiten, denn die meilten fubft. diefer decl. drücken perlonliche oder doch linnliche *) zu unterfoheicloii von funjo oder funjens (excufatio). **) unterlchieden von vrekei, das auch $*«überfetzt.