IIL conjunctionen. und. 271 © Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 nere ac und das angellängte que aber mit joh verdeutscht, und zwar Io, daß es in der regel auch leine Helle nach dem wort einhimuit, das es verbinden Soll, z. b. pauchan joh (typusque) fäjo joh (fatorque), obwohl es einigemal vorgefchoben wird, z. b. 1, 11 joh dera nabt (noclisque); auch in andern glolfen iit que vorzugsweise durch joh übertragen, z. b. Diut. 2, 337 a fo\entque joh fparant. die exhortatio (nach beiden hif.) gibt ja, liets ohne an- gefügtes li, als copula; bei 0. findet lieh auf allen leiten joh, dem Seltneren inti weit überwiegend; im ganzen T., jneines wißen», kein joli; bei N* zuweilen noch joh für et, z. b. pf. 106,38. 107, 9- 108, 17. 18. joh mr ac (im eingang des Salzes) Cap. 124, und joh — joh für et — et (tarn — quam) pf. 105,37* 106, i. 108, 17. 112, 5; öfter erscheint es bei VT., die Stellen hat Ho lfm. p. 30 gefaminelt. Mhd. joh, joch bieten zumal dar die quellen des 12. jh., namentlich Mar. 27. 28. 37. 180. 203 und Diut. 3-, 41. 43« 44. 45 u. 1*. w., wo abwechselnd jouch z. b. 44*45 gelel'en wird; Seltner Schon kommt es im 13. jh. vor, Trift. 1046. 16467? wo und joch und auch bedeutet, obgleich das goth. jah von äuk, .das ahd. joh von ouh abliehen; nach Lachm. (ausw. 282) drückt jroc/z. vbrausgehend; itai toi, nachgefetzt %oi aus; nach v er bis findet Sich och (dal*. 288). Nhd. ausgeftorben. auch man ­ gelt eine entsprechende partikel dem altfrief. und agf. dialect, wenn man nicht in letzterin das gramm. 2, 733 für ga erklärte ge — ge (cum — tum) dein ahd. joh — joh vergleichen darf; altf. findet lieh zuweilen jac ZZ ahd. joh, und verschieden von ok (eliam); vom altn. oh hernach. Statt diefes jah, joli, und zum theil neben ihm, iß nun allen deutschen Sprachen , die goth. und nordifche ausgenommen, eine andere partikel eigen, deren cha- racter ein vocal mit darauf folgendem NT, ND ausmacht. Im ahd, durchlauft der vocal die ganze teil er. frühtie form Scheint anti gl. calf. 855 b hrab. 950 a Diut. 1, l43 a l47 a l59 a 171 a 182 a 186 a u. S. w., auch einmal im Mild.; etwas Später das umgelautete enti (wie Schon in allen denkm. henti für hanti) ker. 24. Diut. 1, 491 a * b * Hild. gewöhnlich, emm. 401. 402. 406. Jun. 255.. einmal hrab. 964 a enti ih (alt ego); im J. durchgängig endi. Hinge ­ gen die quellen, welchen denne für daime und d6 gemäß ilt (f. 167. 169), zeigen indi, inti, namentlich K. die hyrnn., Jun. 197« 219« 242 und Diut. 1, 494 a 497 a ‘ b - 504 a