III. adverbia. verbale. 247 oou Matth. 8,4» Marc. 1,44? dagegen fleht goth./az, wenn ide oder Idov den abflracteren ünn des lat. eil, ecce haben Matth. 8, 2.: 9, 10. Marc. 2, 24- 11, 21. Luc. 1, 48. 2, 10. Joh. 11,36.12,19. 16,29. H. Cor. 5,17. 6,9; fdi ift folglich par- tikelhafter als fciihv. Den unterfchied zwifchen zrfoü (vide) und idov (ecce) beachtet Ulph. nicht, fondern verdeutfeht beide durch fdi, d. h. er nimmt auch idov nicht für den lebendigeren irnp. z. b. Marc. 13, 21. Luc. 17,21; umgekehrt wird idov II. Cor. 7, 11 mit fciihv gegeben, eine hf. bietet fogar die lonfl nicht weiter. vorkommende form faihva. endlich ift Matth. 26, 65 ide vvv ryzovoaTS übertragen fdikgga haufideduf, wo freilich faikgga die ln > V* beiden worte ide vvv zu vertreten hat; ga dürfte man zu dem folgenden verbum fchlagen, aber dann bliebe faikg und häui'jan ift foult gewöhnlicher als gahaufjan; idov vvv lautet II. Cor. 6, 2 Jdi rm, aber nu fdi 8, 11. 99 nimmt vvvl de für vvv l'de. [ibid. 12, iß Jdi rm eöTW, fehler f. fijäi nu]. — Die ahd. form für das concrete vide ift fih, gifih T. 46, 4; für ecce hingegen Je J. 355. 356. K. i? b fenu gl. Doc. 221 a T. 8, 5. 14, 4. 16, 1. 46, 2. 157, 2. /e hear nu J. 369« fenonu T. 7, 4. 44,11. fino N. 38,6. 50,7. 54, 8- /?/ze N. 39,10. /a/o W. 12, 13. 14. 20. 1.6, 1. 23. 24, 25 ; doch verwendet N. auch für ecce theils fihno Bth. 1. pf. 39,8 (wo linoh) 85, 16 (wo iihnoh) 101,23 und im pl. fehentrio 53, 6, theils fh tir 7, 15. 132,1, wo das hinzugefügte rfzV, wie in andern fallen (vgl. oben f. 31) das voranftehende wort unbeftimmter macht *). dem goth. faikgga gleicht endlich das J. 364 zweimal flehende fegi; dieles gi und jenes kga fcheint ein dem ce in ecce, hicce, huncce und dem franz. ci in ici, voici ähnliches fuffix, wobei lieh auch des ahd. cha und griech. ye (oben f. 12) erinnert werden kann. — Mhd. ßch (vide) Trift. 2449* 3063-12764. Barl. 64. 4. Berth. 5. 24; fe (ecce, voilä, da!) Waith. 10,26. Trift. 3538. 3544. 5151. Berth. 16. 65. fe hin Lf. 3,411, obgleich auch das ßcli fchon abftract gefetzt werden kann; pl. fällt MS. 2, 75 b , doch 1, H6 a fteht fet, welches aber Lach in. Waith. 46? 21 Sei fa-rn rwt nach den andern hfl*, aus dem text verworfen hat. Die nlid. fchriftfprache hat dielen guten unterfchied fahren laßen und gebraucht ihr ßeh für vide wie für ecce, al - faß lenfalls wird der letzte begriff durch ein angehängtes **f*fvf£$*f *) gerade wie provenzal* veti, veevos ZZ voi toi, \oyez vous für ecce. Rayn. 1, 416*