© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 III. adverbia. pronominale. J'cklußbemerk. 193 mnl. nnl. dan. mnd. wan. agf. f>on, fonne. eng], than. 5, b. altn. enn. fchwed. an. dän. end. 2, b. ov. ubi. goth. Jarei. ahd. dar. mhd. da. al tf. thar. agl*. j>ar. 5, e. nhd. wo. 8, e. ol quo. goth. J>adei. 5, e. öfter* linde. goth. j>af>roei ? Noch bleiben einige pronominalparlikeln zu verzeichnen, die man weder interrogativa, noch demonürativa, noch relative nennen kann; namentlich die begriffe ycSp, nam, enim. goth. |>an. ahd. denne, danne? nhd. denn. 5, b. ahd. huanta, mhd. want, wan. altf. huand. 8* d. de, ow, autem. goth. i’f> 2? e. goth. f>an, a|>{>an, iffan. 5, b. ahd. danne, denne. goth. f>anuh. 5? b. $>aruh? 5, e. Jan, denne, danne, dar liehen auch ganz enclitifch. 2« Man nennt diefe partikeln correlativa, weil den ineilten derfelben in jeder andern reihe eine an form und bedeutung ähnliche entfpricht. Bei Vergleichung der deutlichen correlative mit denen der verwandten fprachen zeigt fich zwar eine unverkennbare überein- ftimmung, aber auch, daß in keiner alle reihen voll- Itändig und in Ürenger confequenz der formen durchge ­ führt lind. Allgemein betrachtet Ich eint hier die grie- chifche fprache nicht bloß über der deutfchen zu liehen, fondern auch über der lateinifchen, flavifchen und litthauifchen *), obgleich ebenwohl in ihr einzelnes lückenhaft und aus der fuge gerückt ift, wohin ich na ­ mentlich das <vi; fiatt mi; zähle (f. 2) und den man- gel der dem nov; und ob, dem not; und ol parallelen demonfirativpartikeln tov und toi, fo wie umgekehrt zu Tmg, TocpQci, Tfj/iog und ewg, bcpqa, Tjitiog **) die frag ­ form gehricht. Allein keine der übrigen fprachen ver- regelmäßig mag z. b. nachitehende eorrelativa gleich aufzuftellen: noTe; T0T8 OTS ncog; Tcog wg mo ft er ; Toftev öfter mooaiug; roacivug oaaxig vom Sanfkrit kann ich nicht vollfiändig urtheilen, da was Bopp lehrgeb. p. 306 anfiihrt, für meinen zweck nicht hiureicht. für iw, vgl. Buttun p. 281« N