Strassen-Polizei-Ordnung für die Residenzstadt Cassel vom 1. Juli 1889. rl § 100. Beim Radfahren dürfen die Strassen in der Stadt nur zum Aus- und Einpassieren benutzt werden. Verboten ist das Radfahren und das Führen der Fahrräder: auf den Bürgersteigen, auf dem mit Bäumen bepflanzten Teile des Ständeplatzes, auf den ungepflasterten Wegen in den An ­ lagen der Bildergallerie und der „schönen Aussicht“, in der Allee am Friedrichsplatze und dem zwischen dem Übergange aus dem Steinweg in die Frankfurter-Strasse und der Königs ­ strasse liegenden Teile des Friedrichsplatzes, auf den Anlagen auf dem Kratzenberge und auf den Fusswegen im Stadtwäldchen. In der Aue dürfen die Wege, welche im All ­ gemeinen nicht befahren werden dürfen, auch nicht beim Radfahren benutzt werden. Das Befahren des Rondels um das Aue-Restaurant ist ebenfalls ver ­ boten.