Vorrede. Als ich vom Gau 17 a des Deutschen Radfahrer ­ bundes in diesem Frühjahr dazu aufgefordert wurde, eine Strassenbeschreibung des Gaues zu verfassen, habe ich mich nur schwer dazu entschlossen können. Wenn ich auch meine engere Heimath seit Jahren kreuz und quer durchfahren habe, und ziemlich gut kenne, ich hatte schon früher als eifriger Fussgänger vorgearbeitet, so wagte ich doch nicht, mit meinen Erfahrungen an die Öffentlichkeit zu treten. Ich habe mir nie Aufzeichnungen ge ­ macht und bei der kurzen Zeit von wenigen Wochen, die mir zu Gebote stand, konnte ich kein weiteres Material mehr beschaffen. Ich musste mich deshalb darauf beschränken, selbst befahrene Strecken zu beschreiben und alles nach eigener Anschauung darzustellen. Dennoch glaube ich, dass das Buch manchem von Nutzen sein wird. Um das Ganze möglichst übersichtlich zu ge ­ stalten, habe ich zuerst die Strassen von Cassel ausgehend beschrieben, beginnend mit der besten von Cassel über Helsa und Lichtenau. So habe ich mich immer weiter rechts gedreht und eine nach der andern besprochen. Der zweite Theil besteht aus einer Zusammenstellung von Wanderfahrten, es sind Vorschläge zu Ausflügen für Einzelfahrer