des Regierungsbezirks Cassel. 245 b. zu Eschwege. (1874 neu errichtet und den I. Januar I87S eröffnet, vcrgl. Amtsbl. 1874 3. 300 u- 313 ) Ständische Kommission. Vorsitzender: Bürgermeister Vocke zu Eschwege. Mitglieder: Jagdjunker von Eschwege zu Reichensachsen. Kaufmann Heine mann zu Eschwege. A n st a l t s - B e a m t e. Dirigent und Arzt: Di-, med. Heinemann (widerruft.). Büreaubeamter: Dörffler (auftw.). Hausverwalter und erster Krankenwärter: Schmidt. 1 Krankenwärter, 2 Krankenpflegerinnen. c. zu Fulda. (Gegründet durch Erlaß des Erbprinzen Wilhelm Friedrich von Dramen - Naffau, Fürst zu Fulda, den 18. August >804 (Stiftungsbrief i>. 22 Dekoder 1803.) Ständische Kommission. Vorsitzender: Oberbürgermeister Or. Antoni zu Fulda. Mitglieder: Eisenhändler Arnd das. Stadtrath Müller das. Anstalts-Beamte. Direktor und erster Arzt: Sanitätsrath Or. Schneider. Zwei Assistenzärzte. Sekretär: Schneider. Pedell: Langn er (auftrw.). 1 Krankenwärter, 14 barmherzige Schwestern, 1 Hebamme, 1 Gärtner, 1 Heizer. <1. zu Hanau. (1824 wurde das Neuhanaucr Hospital zu einem Landkrankcnhause für die Provinz Hanau erweitert, siehe Kurf. Staatsministcrial - Beschluß v. 7. Juli >824.) Ständische Kommission. Vorsitzender: Mitglieder: Stadtrath Klistn er zu Hanau. Bürgermeister Kopp zu Großkrotzenburg. Anstalts-Beamte. Direktor und erster Arzt: Prof. Or. von Büngner. Dirigirender Arzt der inneren Abtheilung: Or. wed. Zuschlag. Zwei Assistenzärzte. Inspektor: Schäfer. Sekretär: Kämmerer. 1 Oberwärter, 4 Krankenwärter, 13 Schwestern, 2 Wärterinnen, 1 Köchin, 1 Maschinenwärter, 1 Pförtner.