Universität Marburg. 187 -. 1 — b. Zu Wilhelmsthat. Garteninspektor: Michel (auftrw.). o. Zu Hofgeismar. Parkverwalter: Forstmeister Grebe (auftrw.). ä. Zu Wilhelms bad bei Hanau. Schloßgärtner: Bauer. XI. Universität Marburg. (Gestiftet durch Landgraf Philipp den Großmüthigen im Jahr >527. — Vergleiche Schminke, I. H., de origine et satis academiae Marburg: 1717. — I ust i« 6. Wtlh., Grundzüge einer Geschichte der Universität Marburg, 1826, S. I bis 12b. Derselbe, die dritte Säcularfeier der Universität Marburg. — Hildcbrand, Bruno. Dr , Urkunden-Sammlung über die Verfassung und Verwaltung der Universität Marburg unter Philipp dem Großmüthigen, Marburg 1848, siche auch Academiae Marpurgensis privilegia, leges generales et statuta facultat. specialia anno MDCLI11 promulgata Ed C. Jul. Caesar Marb. 1868.) Königlicher Kurator: Geh. Ober-Regierungsrath Dr. Steinmetz. Rektor: Dr. med., ordentlicher Professor der Geburtshülfe, Geh. Medizinalrath Ahlfeld (siehe medizinische Fakultät). Prorektor: Dr. phil., ordentlicher Professor der mittleren und neueren Geschichte Freiherr von der Ropp. Theologische Fakultät. Dekan: Dr. theol , Professor Konsistorialrath Achelis. a. Ordentliche Professoren. Professor der Theologie: Dr. theol. et phil. Herrmann; Ephorus der Stipendiaten-Anstalt. - — Dr. theol. et phil. Graf v. Baud iss in. — - — Dr. theol., Konsistorialrath Achelis; Universitüts - Prediger. — - — Dr. theol. et phil. Jülich er. — - — Dr. theol. Mirbt. - — Dr. theol. Weiß. b. Außerordentliche Professoren. Lic. theol. Cremer. c. Privat-Dozenten. Lie. theol. Beß. - - Bauer. - - Dr. phil. Kraetzschmer.