180 Forstbehörden b. Waisenhaus zu Hanau. (Das lutherische Waisenhaus wurde I72i» durch den Grasen Johann Reinhard von Hanau, dos reformirtc Waisenhaus 1738 durch Landgraf Wilhelm VIII. gestiftet, beide Anstalten aber nach der in 1818 im Hanauischen erfolgten Kirchen-Vereinigung ebenfalls vereinigt.) Mitglieder des Waisenhaus - Vorstcheramtes. Der Landrath. Professor Israel. Fabrikant Limbert. Superintendent Sopp. Waisenhausverwalter: Ewald. Assistent: Nehm. Waisenhaus -Buchdruckcrei. Faktor: Schreck er. e. Israelitisches Waisenhaus zu Cassel. Genannt die Philipp Feidel'sche und Emilie Goldschmidt'sche Stiftung. (Gegründet durch Lestomcnt des am I. Mai 1853 zu Gaffel verstorbenen Bankier Philipp Levi Feidel, vom 27. Februar 1855, sowie durch Schenkung der Ehegattin des Kaufmanns Rüben Eliae Goldfchmidt, Emilie, geb. Feidcl, daselbst, vom 6. November 1855, zu Gunsten armer verwaister Kinder israelitischen Glaubens, jedoch nur aus Kurheffen.) K u r a t o r i u IN. Vorsitzender: Landrabbiner vr. Prager. Stellvertreter: Bankier Fiorino. Schriftführer: Kaufmann L. Mosbacher. Rechnungssührer: Bankier Alsberg. Oekonom: Kaufmann Georg Rosenzweig. Hausinspektor: Hauptlehrer a. D. Sch eye. ?. Forstbehörven. Forst-Inspektionen und Oberförstereicn. A. Oberforstmeisterbezirk Cassel-Ost. (6 Forst - Inspektionen mit 40 Oberförstereien.) Ober-Forstmeister Hintz zu Cassel (siehe Regierung). 1) Forst-Jnspettion Cassel-Hanau (8 Oberförstereien). Regierungs- und Forstrath Cusig zu Cassel. Obers ör st ereieu: 1) Flörsbach: Oberförster Grütter das. 2) Burgjoß: Forstmeister Jacobi das. 3) Bieber: Forstmeister Wittig das.