235 des Regierungsbezirks Cassel. Registratur: Registrator Spohr. Sekretariats-Assistent Sorst. Kanzlei: Kanzlisten Hubert, Schwalm, Conradi, Iss, Konze, Ködding. Pedell: Frehse. Die Kassengeschäfte werden von der Landeshauptkasse besorgt. Schätzungs - Kommission: Baurath U d e t, W o l z, Ingenieur; Gerhardt, Maurermeister. 4) Leih - und Pfandhäuser. (Gesetz vom 10. April 1872, G. S. S. 373.) a. Leihhaus zu Cassel. (Graden Nr. 2».) (Gegründet 1721, vcrgl. Privilegium des Landgrafen Earl v. >9. April >721.) Direktor: Mit Führung der Geschäfte ist der Vorstand der Abtheilung ll beauftragt. Verwalter und Buchhalter: Groß. Kassirer: Konze. Pfandschreiber: B i e tz. Taxator für Gold- und Silbersacheu: Schneider (auftrw.). Taxator für andere Sachen: Baa r (auftrw.). Magazinsbeamte und Pedell: Rohde. Gehülfe: Reinhard (auftrw.). b. Leih- und Pfandhaus zu Fulda. (Gegründet durch die Verordn, des Erbprinzen von Oranicn - Nassau, Fürsten zu Fulda ie. v. 31. August 1803.) Ter Geschäftsbetrieb des Leih- und Pfandhauses zu Fulda und der Leihbank zu Hanau ist, insoweit derselbe sich auf die Gewährung von Darlehen gegen Verpfändung von Grundeigenthum erstreckt, durch Gesetz vom 26. März 1886 (G. S. S. 53) ans den Umfang des Regierungs ­ bezirks läaffel in der durch die Kreisordnung für Hessen-Nassau vom 7. Juni 1885 festgesetzten Begrenzung beschränkt. Direktor: Rang, Justizrath (auftrw.) Verwalter: Leihhaus-Inspektor Krisch. Kassirer: Hahn. Buchhalter: Rath mann. Taxator für Gold- und Silbersachen: Peters. Magazinsbeamte und Pedell: W i e n e ck e. e. Leihbank zu Hanau. (Gegründet am IO. April 1738 durch Landgraf Wilhelm VIII. Im Ucbrigcn wie bei Fulda.j Direktion: Vorsitzender: von Deines, Gutsbesitzer. Mitglieder: Dr. Gebe s ch u s, Oberbürgermeister. Kehl, seil., Fabrikant.