des Regierungsbezirks Cassel. 113 8 3) Zu Neustadt. Städtische Sparkasse. — Verwaltungs-Kommission: Der Bürger ­ meister, ein Stadtrathsmitglied und ein weiter gewähltes Mitglied. Kontroleur: Ochs. Kassirer: Gies. 4) Zu Schweiusberg. Armen-Kommission. — Der Landrath. Der Bürgermeister. Der Pfarrer. Die Kirchenältesten. Städtische Sparkasse.— Verwaltungs-Kommission: Der Bürger ­ meister und Stadrath. Kontroleur: Klotz. Kassirer: S ch l e i t e r. 5) Zu R an scheu 6 erg. Hospitals- und Armen-Kommission. — Der Bürgermeister. Die drei Pfarrer. Ein Stadtrathsmitglied. Sekretär: Der Stadtschreiber. Städtische Sparkasse. — Verwaltungs-Kommission: Der Bürger ­ meister und Stadtrath. Kontroleur: Krehling. Kassirer: Fischer. 6 ) Zn Mardorf. DieRegens Scheld'sche Stiftung. — Administration: Die Kollatoren. (Zunächst zur Untcrflüpung für Verwandte des Stifters und in deren Ermangelung für Bedürftige in Mardorf bestimmt.) Die Lotz'sche Stiftung. — Administration: Der Landdechant zu Amöneburg. (Ein vom Kommissarius Loy zu Amöneburg bestimmtes Stipendium für solche, die sich der kathol. Theologie widmen.) 16) Kreis Marburg. Der Kreis Marburg besteht aus den Ortschaften der Amtsgerichte Marburg, Frouhausen und Wetter und enthält bei einem Mchengcbalt von HI Meilen 8618 Häuser und 48,810 Einwohner. L a n d r a t h s a m t. Landrath: v. Regele in. Kreissekretär: V o s; Stenersekretär: Steiner. Büreauhülfsarbeiter: G e r k e. Polizei - Kommissar: K ö b r i ch. Polizei - Expedient: D a a s ch. Bureau - Assistent: Dam m s (auftrw.). Kreisbote: H i n n e b u r g. 8 Schutzmänner. K r e i s d e p u t i r t e. Ober - Bürgermeister S ch ü l e r. Geh. Ober - Regierungsrath Stein m etz.