109 des Regierungsbezirks Cassel. Stiftungen und Wohlthätigkeits-Anstalten. 1 ) Zu Homberg. Hospital zum heiligen Geist. — Borstand: Der Landrath, die beiden Pfarrer und der Bürgermeister. — Sekretär: Bürgermeister Winter. — Provisor: Hocke. (Im Zah'r 1368 durch den Presbyter Henricus Bischofs gestiftet und >5.12 mit dem Einkommen der St. Nieolouskirchc verbefferk.) Sondersiechenhaus. — Vorstand: Die beiden Pfarrer und der Bürgermeister. — Sekretär: Bürgermeister Winter. — Rechnungsführer: Hart m a n n. Die Ungefug'sche Stiftung. — Kollatoren: Der Landrath, der Metropolitan und der Bürgermeister (nach dem Testamente deS KammermcisterS H. Ungefug rom 2. April 1567 für Theologie Sludirendc aus Homberg bestimmt). Das Fabricius'sche Benefizium. — Kollatoren: Der Landrath, der Metropolitan und der Bürgermeister (ooir dem Metropolitan Adolph Fabrik iuS zu Homberg nach dem am 6. März >66? publieirten Testamente für arme Sludirende der Theologie aus der Stabt oder Amt und Klaffe Homberg gestiftet). Die Armen-Deputation. — Der Bürgermeister. Der erste Pfarrer. Zwei Stadtrathsmitglieder. Zehn Armenpfleger. Spar- und Leihkassen - Verwaltung. — Vorstand: Der Bürger ­ meister. Gin Bürger. Zwei Stadtrathsmitgljeder. — Kassirer: i)i ü ger. — Kontrolcnr: K o ch. 2 ) Zn Borken. Das Hospital und die Armen-Legatenkasse. — Vorstand: Der Pfarrer und der Bürgermeister. — Rechnungsführer: Lehrer Auffahrt. Sparkasse. — Rechnungsführer: Stadtkämmerer Müller. — Kontrolcnr: Wiederhold. 14) Kreis H st nfeld. Ter Kreis Hnnfeld bestellt aus dcu Ortschaften der AintsHcrichtc Hünfcld, Burghaun und Ätcrseld und enthält bei einem Hlächengehalt von 7,.. □ Meilen 4058 Häuser und 23,403 Einwoknicr. Landrat h s a m t. Landrath: Freiherr von Dalwigk zu Lichtenfels. Kreissekretär: L o o ck II. Kreisbote: Rudolph. KreiSdeputirte. Rittergutsbesitzer Major a. D. von Trümbach zu Wehrda.