181 des Regierungsbezirks Cassel. 16) v. Moh'sche Familienstiftung (in den Jahren 1397 und 1605 ven zwei Mitgliedern der Familie v. Motz für Studirende und Arme der Stadt Witzcndausen gestiftet). Collatoren- Der Senior der Familie v. Motz. Bürgermeister und Stadtrath zu Witzenhausen. Rechnungsführer: Stadtschreiber Utermöhlen, das. 17) Die Laroline Acckmann'scht Stiftung (für hülfsbedürstige Mädchen). Verwalter: Gutsbesitzer Heckmann, zu Mönchehof bei Germerode. 18) Die Stiftung der Sibylla Seipp für zehn Witwen und Waisen von Schriftsäsiigen aus dem alten Oberfürstenthume. Verwalter: Landrathsamts-Exped. E. Röhr, zu Marburg (auftrw.). 19) Die HombtrgK-SchknKlengsfeld'sche Stiftung, ebenfalls für Witwen und Waisen von Schristsässigen au» dem alten Oberfürstenthume. Verwalter: Landrathsamts-Expedient E. Röhr (auftrw.). 20) Münscher'sche Schulsiistung. Verwalter: Polizei - Secretar G. Kehr, zu Cassel. 21) Die Stiftung der Ulrike Eleonore Michaeli« für arme gebrechliche weibliche Waisen. Verwalter: Landrathsamts - Expedient E. Röhr (auftrw.). 22) Der Seminarien-Fond» des Fürstenthum« Fritzlar. Verwalter: Regierungs-Repositar Weinmeister, zu Marburg. L. Entbmdungs- und Hebammen» Lehranstalten. Entbmdungs- Anstalt zu Cassel. Für die vormalige Provinz Niederhessen. (Vor dem KSnigSthor Rr. 38, städtische Kaserne. — Gestiftet am 6. Jan. 1803.) Director: Jnspector,Secret. u. Rechnungsführ.: Jnsp. W. Brandau (auftw.). Arzt und Geburtshelfer: Sanitätsrath vr. I. Schütte (provis.). Pfarrer: W. F. Koch (auftrw.). Hebamme: Auguste Rosine Marie Müller (auftrw.). Hebammen-Lehr-Anstalt zu Marburg. (Siehe Verordnung vom 19. Juli 1838). Director und Hebammenlehrer: Professor Dr. R. Dohrn. Repetent: vr. weck. H. Roth. Haus-Hebamme: Catharine Böttner. Rechnungsführ.: Obervogt Matthäus. Diener: C. Denker. Anmerkung. Die Berwaltuna des Landkrankenhauses zu Marburg ist auf die dasige Universität übergegangen.