des Regierungsbezirks Cassel. 89 Behörden rc. der Stadt Hersfeld. Bürgermeister: Ludwig Kempf. Acht Stadtraths - Mitglieder. Stadtschreiber: Stadtkämmerer: Bernhard Rössing. Stadtsörster: Oberförster Bernhard Pauli. Stadtbaumeister: Hermann Schäfer. Stiftungen nnd WvhlthätigkettS-Anstalten. Gemeinde-Armen-Deputation zu Hersfeld, besteht aus dem Bürgermeister als Vorsitzenden und aus acht weiteren Mit ­ gliedern, von denen vier dem Stadtrath und vier dem Ausschuß angehören. Dieser Deputation sind unterstellt die Verwaltungen des Hospitales, des Sondersiechenhauses und der Central-Armenkasse, der A. T. Dippel'schen Stiftung, der Holzmagazine, der Sparkasse, des großen und kleinen Stadtviertel-Benefiziums. Rechnungsführer der Central- Armenkasse: Wilhelm Nepphuth. Der Dippel-Stiftung, der Holzmagazinskasse und der Sparkasse: Stadtkämmerer Rössing; der beiden Stadtviertel - Benesizien: Stadt ­ schreiber-Gehülfe Kraus. Die Secrelariats- und Reposi- tur-Geschäfte versieht der Stadtschreibergehülfe Dem me. begründet wurde 1) das Hospital und das Sondcrsicchenhaus im I3tkN Jahrhundert zur lebens ­ länglichen Versorgung für bejahrte kranke und gebrechliche Personen des DrtS, 2) die große und kleine Stadtviertels-Stiftung in den Jahren lti«2 und li>97 zur Untcrstüpung Studirender und Ncuverchelichtcr, sowie zur Ablieferung der Ucberschüfse an die Armenkasse, 3) das Armen - Holzmagazin im Jahre I7!)S für die Stadt - Armen, 4) die Sparkasse im Jahre IS25 und Die A, T. Dlppcl'sche Stiftung, gcstiilek im Jahr 18b!» von dem Kaufmann Georg August Christian Traugorr Dippel. Zweck der Stiftung ist; a) den arbeitsfähigen Armen der Sradt -vcrsfeld entsprechende Beschäftigung zu verschaffen; b) den a, deitöunfätigin alten, kranken und gebrechlichen Armen Unterstüxung zu gewähren; c) diejenigen Armen, wc che sich hier rechtlich nicht zu ernähren vermögen, mit den zur Auswanderung nach überseeischen Gegenden nöthigen Mitteln zu versehen. Commission zur Verwaltung des Waisenhauses und des Stifts- Brodes für den Bezirk des ehemaligen Stiftes Hersfeld: Der Landrath. Der geistliche Jnspector. Ter Bürgermeister. Kaufmann Ferdinand S unkel. — Rechnungsführer und Expedient: Carl Adams. Das Waisenhaus wurde 170t» durch den damaligen geistlichen Jnspector des Fürstcn- thums Hcrsfcld, Nr. Conrad Mel, gestiftet. Ueber die Zeit der Entstehung des Stifts- Brodes fehlen urkundliche Nachrichten; dasselbe wird wöchentlich mit tili Laiben zu 4 Pfund an Hülfsbcdürftige des ehemaligen Fürstenthums Hcrefeld abgegeben. Bereinigtes Hospital zu Niederaula und Sonder-Siechenhaus zu Asbacb/ — Vorsteher: Der Landrath zu Hersfeld. Der Pfarrer und der Ortsvorstand zu Niederaula. — Verwalter: Steuerempfänger Bohne, zu 'Niederaula. (TaS Hospital zu Nicderaula wurde von dem Abt Ludwig von Hcrsseld 1587 gestiftet Den Skifrungkbrief stehe Lcddtrhose kleine Schriften, Bd. IV, Seite 312 bis 315.