74 Kreis - rc. Behörden Stiftungen und Wohlthätigkeits-Anstalten. v. Frankcnberg'sches lutherisches Armen- und Waisenhaus. (von der Witwe des Kammer-Präsidenten v. Frankenberg 1760 gestiftet). Dbcrfie Gaffe Nr. 29. Directoren: Die beiden lutherischen Pfarrer. Buchhändler Carl Kemps. Staatsrath W. Wähler ra 3, W2b, Br»L3, hg3. Kassirer: Controleur Scherer. Arzt: l>r. W. Wehr. Verwalter und Lehrer: Carl Schlitzberger. v. Frankeiibcrg'sche Stipendiaten -Fundation für Studirende, die besonders im Testament genannt sind. Inspectoren: Regierungsrath Schmidt und die beiden Pfarrer der evangelisch-lutherischen Gemeinde zu Cassel. Französisches Hospital in der Oberneustadt. Directoreu: Die Pfarrer und die 5iirchenältesten. Arzt: l)r. W. Wehr. Siechenhos vor der tlmerncuftadl. Directoren: Der General-Superintendent und der Ober - Bürgermeister. SyndicuS: Kassirer: Secretair Dörffler. Städtische Armenhäuser (Zarobs- und Süfterhaus). Verwaltung: Die Armenpflege-Deputation. Armenpflege - Deputation. (Bor dem Königsthore Nr.38. in der städtischen Kaserne.) Vorsitzender: Der Ober-Bürgermeister. Stellvertreter: Stadtrathsmitglied G. Pinhard. 9 weitere Mitglieder. Inspektor: Georg Wilhelm Brand au. Rechnungsführer: Stadtkämmerer Zirnitö. Cxpedient und Oekonom: Georg Friedrich Carl Dietrich. Sparkassen - Verwaltung. < rbcrneustädter Natbhaus. > 7 Mitglieder. Rechnungsflihrer: Stadtkämmerer Z i r n i t Uothselssche Stiftung (von Johanna Rothfcls gestiftet. zum Besten armer unverbtirathlter oder verwitweter kinoerlosen Personen in der Stadt Lasset, sundirt auf >0,000 Th!r.). Curatoren: Der Ober-Bürgermeister. Particulier Rothfels. Landrabbine l>r. Adle r. (Dkm Stadtraihe steht testamentarisch die Rechnungs-Abhörung ;u).