XX Oberste Staats-Behördn rc. II. Obere Justiz Behörden. Appellations-Gerichte. Provinz Preußen. 1) Königsberg. (Ostpreußisches Tribunal.) Erster Präsident: Nr. v. Goßler Kanzler im Königreich Preußen. 2) Insterburg. Erster Präsident: Dr. Becker. 3) Marien» Werder. Erster Präsident: Breithaupt. Provinz Brandenburg. 1) Berlin. (Kammergericht*). Erster Präsident: wirkl. Geh. Ober-Justizrath Dr. v. Strampff. 2) Frankfurt a. d. O. Erster Präsident: Nr. Simson. Provinz Pommern. 1) Stettin. Erster Präsident: Korb. 2) Cöslin. Präsident: v. Kietz in g. 3) Greifswald. Präsident: Alb re cht. Provinz Posen. 1) Posen. Erster Präsident: Graf v. Schwei ­ nitz. 2) Bromberg. Erster Präsident: von Schroetter. Provinz Schlesien. 1) Breslau. Erster Präsident: Holzapfel. 2) Glogau. Erster Präsident: wirkl. Geheimer Rath Gras. v. Rittberg. 3) Ratibor. Erster Präsident: Schultz-Völker. Provinz Sachsen. 1)Magdeburg. Erster Präsident: Nr.v. Gerlach, wirkl. Geh. Ober-Justizrath. 2) Halberstadt. Präsident: vacat. 3) Naumburg. Erster Präsident: Nr. Koch. Provinz Schleswig-Holstein. Kiel. Erster Präsident: Ebert. Provinz Hannover. Celle. Erster Präsident: von Düring; Krön-Oberauwalt: Con sbruch. Provinz Westphalen. 1) Münster. Erster Präsident: v. Shdow. 2) Paderborn. Erster Präsident: Meyer. 3) Hamm. Präsident: Hartmann. 4) Arnsberg. Präsident: Zweigert. Hessen-Nassau. 1) Cassel. Erster Präsident: Luther. 2) Wiesbaden. Erster Präsident: Her gen Hahn. 3) Frankfurt a. M. Präsident: Senator Dr. Nestle. Rheinprovinz. Appellations-Gerichtshof zu Cöln. Erster Präsident: Dr. Heimsoeth. General-Procurator: Geh. Ober-Justiz- rath Dr. Freiherr von Seckendorfs. Justiz-Senat in Ehrenbreitstein (Obergericht des ostrheinischen Theils des Regierungsbezirks Coblenz; steht unmittelbar unter dem Justiz. Ministerium). Präsident: v. Beughem. *) Mit dem Kammergericht ist der Geheime Justizrath verbunden, bei wel ­ chem die Mitglieder der königl. Familie, sowie der Fürstenhäuser Hohenzollern-Hcchingen und Hohcnzollern - Sigmaringen ihren persönlichen Gerichtsstand haben. Der Geheime Justizrath besteht aus zwölf Mitgliedern des Kammergerichrs, von denen fünf die erste und sieben die zweite Instanz bilden, und welche von dem Justiz-Minister bei der jedes ­ maligen Bildung der Senate bestimmt werden. — Das Kammergericht ist auch zum Ge ­ richtshöfe für die Untersuchung und Entscheidung der Staatsverbrechen bestellt. Zu diesem Zwecke werden im Kammer-törichte zwei Senate gcbtidet, von denen der eine über die Vcrsexnmg in den Anklagestand zu beschließen, der andere über die Schuld des Angeklagten und über die Anwendung des Gesixes zu erkennen hat. Der Anklagesenat besteht aus sieben, der Urtheilssenat aus zehn Mitgliedern.