IX I. Königliches Haus. König. Wilhelm, deutscher Kaiser und Könia von Preußen, geb. 22. März 1797 , folgt seinen, Bruder Friedrich Wilhelm IV. in der Regierung am 2. Januar 1861, vermält am II. Juni 1829 mit der Königin Marie Luise Augusta Katharina, Tochter des verst. Großherzogs Carl Friedrich von Sachsen-Weimar, geb. 30. September 1811, Chef des 4. Garde-Grenadier- Regiments „Königin". Witwe des am 2. Januar 1861 verstorbenen Königs Friedrich Wilhelm IV. Elisabeth Ludovike, Tochter des verstorbenen Königs Maximilian Joseph!, von Bayern, geb. 13. November 1801, Chef des 3. Garde-Grenadier-Regiments „Königin Elisabeth". Kinder des Königs. 1) Friedrich Wilhelm Nicolans Carl, Kronprinz des deutschen Reiches und Kronprinz von Preußen, geb. 18. Octbr. 1831, General-Fe'rmarschall, General-Inspecteur der IV. Armee- Jnspection, Chef des Grenadier-Regiments „Kronprinz" (1. ost- preußisches) Nr. 1, des 5. Westphäl. Infanterie-Regiments Nr. 53 und des 2. Schlesischen Dragoner-Regiments Nr. 8, » I-i suite des 1. Garde-Regiments zu Fuß, des 2. Schlesischen Grenadier-Regim. Nr. 11, und des Kürassier-Regim. „ Könioin" lpommersches) Nr. 2, erster Commandeur des 1. Bataillons im 2. Garde-Landwehr-Regiment, vermalt 25. Januar 1858 mit Kronprinzessin Victoria Adelheid Marie Luise, Priucess Royal von Großbritannien und Irland, Herzogin zu Sachsen, geb. 21. November 184^, zweiter Chef des 2. Leib- Husaren-Negts. Nr. 2.