KT IV. Königliche oberste Staats-Behörden in Berlin, Provinzial - Verwaltungs - und Justiz - Behörden sowie Königliche Gesandtschaften und Generalkonsulate im Auslande. Staatsrath. Derselbe besteht: 1) aus den Prinzen des Königlichen Hauses, welche das 18. Jahr erreicht haben; 2) aus Staatsdienern, welche durch ihr Amt zu Mitgliedern desselben berufen sind; für jetzt: Präsident: vacat. Mitglieder: Gen.-Feldmarschall Graf v. Wrangel; die Staats. Minister (siehe unten); Staats-Minister Uhden, Ir Präsident des Obertribunals; Nr. v. Bötticher, wirklicher Geh. Rath und Chef-Präsident der Oberrechnungskammer; Geh. Cab. Rath v. Mühler; General-Major u. General-Adjutant v. Treskow, vortragender Officier im Militair-Cabinet. Ferner haben noch im Staatsrath Sitz und Stimme: die commandirenden Generale und die Ober-Präsidenten, wenn sie in der Residenz anwesend sind. 3) Aus Staatsdienern, welche durch besonderes Vertrauen Sitz und Stimme im StaatSrath haben (zur Zeit 35). Gerichtshof zur Entscheidung der Competenz-Conflicte. Präsident: vacat. (10 Mitglieder.) Staats.Ministerium. Präsident: vr. Otto Graf v. Bismarck-Schönhausen (provis. 23. Seht., definitiv 9. Oct. 1862), zugleich Minister der aus ­ wärtigen Angelegenheiten (9. Oct. 1862), Minister für das Herzogthum Lauenburg (13. September 1865) und Bundes ­ kanzler des Norddeutschen Bundes (14. Juli 1867). Minister der Finanzen: August Frhr. von der Heydt (2. Juni 1866, mit der Anciennetät vom 4. Nov. 1848). „ des Kriegs und der Marine: General der Infanterie v. Roon (5.Dec. 1859; der Marine 16. April 1861). „ für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten: Heinrich Graf v. Itzenplitz (provisorisch 9.Oct., definitiv 9. December 1862). „ der geistlichen, Unterrichts- und Medicmal-Angelegen ­ heiten: vr. v. Mühler (18. März 1862).