Veränderungen, welche während des Abdrucks vorgekommen sind. (nachgetragen bis zum 20. März 1834) Seite 21 u. 22. Die seitherigen Commandeurs 2r Klaffe des HausordcnS vom goldnen Löwen: Geheime Rath k. Schotten, Hofmarsch all von der Mals bürg und k. k. öftr. Legationsrakh v. Werner, erhielten das Commandeur-Kreuz Ir Klaffe desselben Ordens. ril u. 168. Der ausserordentliche Landgerichts-Assessor Eggena in Cassel wurde in gleicher Eigenschaft nach Hanau, 117 u. 120. der Amts-Assessor Rau v. Holzhausen zu Gudensberg kn gleicher Eigenschaft nach Fritzlar, 131 u. 142. der Justizbeamte Walther in Spangenberg als Assessor zum Landgericht in Marburg, 131 u. 160. der Landgerichts-Assessor Ritter in Hersfeld als Iustkzbeamter nach Spangcnbcrg und 136 u. 140. der Obergerichts-Direktor v. Heydwolf in Marburg, in gleicher Eigenschaft nach Rinteln versetzt. 136 u. 210. Der Obergerichtsrath Ungewittcr in Rinteln wurde zum Regierungsrath bei der Regierung in Marburg und 140. der Geheime Rath v. Meyerfeld zum Präsidenten des Obergcrichts in Marburg ernannt. 142 u. 160. Der Landgerichts-Assessor, Landgerkchtsrath Wachs in Marburg wurde in gleicher Eigenschaft nach Hcräfeld versetzt. 153. Kanzlist Zick beim Obergericht in Fulda wurde pensionirt und der Accessist Bertig zum Kanzlisten dabei befördert. 163. Amts-Aktuar Faulstich in Ncuhof und 165. Landrichter Berner in Schmalkalden, wurden in den Ruhestand versetzt. 166 u. 170. Obergerichts-Assessor Zahn in Hanau wurde zum Justizbeamten in Bieber bestellt. 167. Zu Referendaren beim Obergericht in Hanau wurden ernannt: Land ­ gerichts-Praktikant v. Meyer fei d in Hanau, Albrecht Gustav Kraus und Georg Christoph Weber. 178. Der Regierungs-Assessor Volmar wurde zum Regierungsrath und vortragenden Rath in Ministerium des Innern ernannt (s. S. 1046) 181. Den ausübenden Aerzten in Cassel gingen zu: die Doktoren der Me ­ dizin Ludwig Grandidier, Georg Friedrich Sieb recht uud Julius Schütte. 188 u. 197. Dr. nied. Schilling in Eschwege wurde zum Physikus des Amts Spangenberg und 188 u. 225. Dr. med. Viktor in Hcrsfeld zum Amtswundarzt der Aem ­ ter Netra und Bischhausen ernannt, 190 u. 205. der Amtswundarzt Rohleder in Grosalmerode in gleicher Eigenschaft nach Jesberg versetzt. 200. Ämtswundarzt Tünnermann in Rotenburg wurde in den Ruhe ­ stand versetzt. — Als Wundarzt in Rotenburg ging zu: Karl Conradi. 202. Das erledigte Amtsphysikat zu Obernkirchcn wurde dem Dr. med. Schräder in Rinteln übertragen.