Anhang. 303 Kommen an- Gehen ab. Die Leipziger. Montags und Freytag, Nachmittags. Montags und Freytazs Abends. Ueber Helfa, Lichtenau, Cappel, Bischhaustn, Eschwege, Wanfried, Mühlhausen, Langensalza, Tennftädt, Weiffenste und Freyburg nach (Naumburg, Weistnfels) Merstburg und Leip ­ zig; ferner Freyberg, Dresden, Bauzen, Gorlitz und Breslau; ingleichen Halle , Dessau, Zerbst, Wittenberg , ganz Sachsen, " Schlesien und Böhmen. Die Nürnberger. Mittwochs Mittags. Sonntags, im Winter spater. Ueber Milsungen, Morschen, Rothenburg, Hersftld, Ba ­ chs, Salzungen, Schmalkalden, Meinungen, Hildburghausen und Coburg nach Damberg, Erlangen, (Bayreuth, Anspach) und Nürnberg, ferner Augsburg, Ulm und München; desgleichen Regensburg und Wien, nach Ostereich, Ungarn, Tyrol und Italien. II. Die Reitende Posten. Die Berliner. Montags u. Dosierst. Vorm. um 10 U. Diensrtags und Sonnabends Abends. Ueber Witzenhaustn, (von da nach Allendorf in Soden) Etzenborn,Duderstadtu Halberstadt,nach( Quedlinburg,Bernburg, Coche», Dessau, Halle, Harzgeroda, Magdeburg- Berlin, in die ganze Mark; ingleichen nach Schlesien, Pommern, Preussen, Curland und Moscau. Die Bremer. < Montags u. Doñers. Mitt. um I Uhr DiensitagS und Sonnabends Nachmitt. Ueber Grebenstein, Hof-Geismar, Trendelburg, Carlshaven, Höxter, Pyrmont, (Dodenwerder, Hameln) Rintel», Ober ­ kirchen, (Dückeburg, Minden, Nodenberg, Stadt- und Sach ­ senhagen) Ucht, Bassum, (Frendenberg) nach Bremen, Olden ­ burg, Delmenhorst, Jever- Ost- und West-Friesland. Die Erfurter. DiensttagS u.Svkiñb. Mittags z Uhr. Montags und Drñerstags Nachmittags. Ueber Helfa,Gros-Almerode, Witzenhaustn,Allendorf,(Lichten ­ au, Cappel, Bischhausen) Eschwege und Wanfried nach Mühl- haustn,