t. Teil 91 Bekanntmachung betr. Fahrpreise der Kraftdroschken im Stadtgebiet Kassel Bekanntmachung belr. Fahrpreise der Kraftdroschken im Stadtgebiet Kassel Auf Grund des 8 12 der Droschkenordnung vom 28. 9. 1927 (Amtsblatt 1927, Beilage zu Nr. 40) des 8 76 der Reichsgewerbe. Ordnung vom 21. 6. 1869 in der Fassung der Bekanntmachung vom -.26. 7. 1900 (Reichsgesetzblatt S. 871) und des 8 32 des Gesetzes über die Beförderung von Personen zu Lande vom 4. 12. 1934 (Reichs- ^'setzblatt I S. 1217) werden mit Zustimmung des Oberbürger, meisters der Stadt Kassel folgende Beförderungspreise für das Kraftdroschkengewerbe tth Ortspolizeibezirk Kassel festgesetzt: 8 1. Tarif. Die Berechnung der Fahrpreise erfolgt bei sämtlichen für den öffentlichen Berkehr zugelassenen Kraftdroschken nach einem Einheitstarif. 8 2. 8 3. Kinder. Ein Kind unter 10 Jahren in Begleitung Erwachsener ist frei. Zwei und mehr Kinder unter 10 Jahren stehen einem Erwachsenen gleich. 8 4. Nachtzeit. Die^Nachtzeit gilt von 23 Uhr bis 5 Uhr. Wird eine Fahrt teils ’' der Tages, und teils in der Nachzeit ausgeführt, so findet die -achttaxe nur während der Nachtzeit Anwendung. 8 5. t Wartezeit. Aür je 2 Minuten Wartezeit werden 0,10 RM berechnet. Sie .nrd durch den Fahrpreisanzeiger selbsttätig angezeigt. 8 6. ... . Zuschläge. Uit die Beförderung von Sachen im Gewicht von mehr als 15—25 kg für jede weiteren, wenn auch nur angefangenen 25 kg 0,25 RM 0,25 „ b) für die Mitnahme eines Hundes 0,25 RM c) sonstige Zuschläge: für Fahrten zum Druseltal oberhalb des Kneipp. Gesundheitshauses und zum Hohen Gras bei leerer Rückfahrt 0,50 „ für Fahrten zur Löwenburg bei leerer Rückfahrt . 1,— „ für Fahrten zu den Kaskaden bei leerer Rückfahrt 1,50 „ für Fahrten zum Herkules bei leerer Rückfahrt . 2,— „ 8 7- Bezirke. Das ganze Stadtgebiet wird in einen Innen, und Außenbezirk eingeteilt. Die Grenze des-Jnnenbezirks wird wie folgt festgelegt: Vom Stadtteil Waldau aus: Der Wahlebach bis Nürnberger Str. (Ecke Waldauer Fußweg), Fuldalauf bis zur Eisenbahnlinie Kassel-Bettenhausen, Niederzwehren bis in Höhe der Baum- schule hinter dem Park Schönfeld, von hier aus in westlicher Richtung Brllckenweg, Fürstenallee, Heinr.-Schütz-Allee, Schieß, stände (Ecke Kuhbergstraße), Döncheweg, Heinr.-Schütz-Allee, - An den Eichen, Wigandstraße, Mulangstraße, Ochsenallee, Wilhelmshöher Str., Todenhäuscr Str. und von hier aus in gerader Richtung nach Osten bis zur Eisenbahnlinie Kassel- Harleshausen und an dieser entlang bis zur Stadtgrenze; im Stadtteil Wolfsanger bis zur Wolfsangerstraße, Ecke Land- grafenstraße und von hier aus in gerader nördlicher Richtung bis zur Stadtgrenze und in südlicher Richtung bis zur Fulda. Der Außenbezirk umfaßt das Gebiet über den Jnnenbezirk hinaus bis zur Stadtgrenze. 8 8 Fahrpreisvereinbarungen. Innerhalb des Stadtgebietes darf der Fahrer weder einen höheren noch einen niedrigeren Fahrpreis fordern, als in dieser Bekanntmachung festgesetzt ist und der Fahrpreisanzeiger anzeigt. Bei Fahrten über die Stadtgrenze hinaus unterliegt der Fahrpreis der vorherigen freien Vereinbarung. 8 9- Quittungen. Der Droschkenfahrer ist verpflichtet, dem Fahrgast auf Ver- langen eine Quittung über den gezahlten Fahrpreis sowie über den Anfang, und Endpunkt der Fahrt auszustellen. Die Fahrt ist auf dem kürzesten Wege auszuführen. 8 10. Ausstattung. In jeder Kraftdroschke muß im Fahrgastraum der Droschken- tarif sichtbar angebracht sein. Außerdem muß ein polizeilich abge- stempeltet Stadtplan — aus welchem die Stadtgrenze, die Grenze des Innen- und Außenbezirks und die Droschkenhalte- bezw. Reserve. Halteplätze ersichtlich sind — sowie ein Abdruck dieser Bekannt ­ machung in stets sauberem Zustande in einer Ledertasche mitgeführt werden. 8 11- Strafbestimmung. Verstöße gegen diese Bekanntmachung werden gemäß 8 15 der Droschkenordnung vom 28. 9. 1927 und 8 41 des Gesetzes über die Beförderung von Personen zu Lande vom 4. 12. 1934 (Reichsgesetz, blatt I S. 1217) mit Geldstrafe bis zu 150 — RM oder mit Haft bestraft. 8 12. Inkrafttreten der Verordnung. Diese Bekanntmachung ist am 1. 5. 1938 in Kraft getreten. Die Veröffentlichung ist im Amtsblatt Nr. 15 für den Regierungs- bezirk Kassel erfolgt. Gleichzeitig hat die Bekanntmachung vom 26. 7. 1929 ihre Gültigkeit verloren. Der Polizeipräsident.