Auszug aus den Bestimmungen über den Bezug von Gas, Wasser und Elektrizität 79 l. Teil IX. Pauschaltarife II. Tarif für gewerbliches Gas. ,)selbsttätigeFlur. und Treppenbeleuchtung Der jährliche Pauschalpreis beträgt: für eine 15 Wattlampe — 9.60 RM. 25 „ = 14.40 „ 40 ,, — 26.40 „ 60 „ — 42.- „ Hierin sind die Kosten für Gestellung der Schaltuhr und Aus- ... tfifciung der durch den Gebrauch abgängig gewordenen Glüh- ! ; :pm enthalten. Eine Anlage muß mindestens aus 3 Glühlampen drehen. Die Erhebung des Pauschalpreises erfolgt in 12 gleichen Monatsraten. b)für Sonderanlagen in Waschküchen, . Kellerräumen und dergleichen Ls sind jährlich zu zahlen: für eine 15 Wattlampe — 7.20 RM. 25 — 9.60 40 — 18.- 60 — 30.- Die durch den Gebrauch abgängig gewordenen Lampen werden vom Elektrizitätswerk gegen Bezahlung ersetzt. Die Erhebung des Pauschalpreises erfolgt in 12 gleichen Monatsraten. e) für Kleintransformatoren der Klingel- anlagen und Türöffner bis zu 1 Watt Eigenverbrauch monatlich —,30 mit größerem Eigenverbrauch monatlich —,60 3iJl. Es macht keinen Unterschied, ob der Transformator vor oder hinter dem Zähler angeschlossen ist, da dieser den verbrauchten Strom wegen der geringen Stärke nicht anzeigt. ä) für Heißwasserspeicher Die Ein- und Ausschaltung des Stromes erfolgt automatisch durch eine Schaltuhr, die vom Werk vorgehalten und bedient wird. Die Gebühr für die Schaltuhr ist in dem Pauschalpreis enthalten, icser beträgt im Monat: 3.— RM für Speicher mit Heizpatrone von 280 Watt dem entspricht ein Speicherinhalt von ca. 25 Liter 3.50 „ 350 „ „ 30 „ 6.- „ 600 ,, „ 50 „ 9.50 ,, 1000 „ ,, 80 „ 11.50 ,, 1200 ,, „ 100 „ 14.— „ 1500 „ ' ,, 120 „ X. Für Großabnehmer mit mindestens 20 000 kWh Abnahme im Jahre gelten die Großabnehmertarife. B Gastarlfe I. Allgemeiner Tarif für Kleinabnehmer' Preis für einen cbm bei einem Verbrauch im Monat: bis einschließlich 60 ebm — 18 Pfg. ,, 150 „ — 17 " 300 „ = 16,5 „ " 500 „ — 16 " 1000 „ — 15,5 „ " 1500 „ — 15 über 1600 „ = 14,5 „ Gasmünzen einschließlich Verrechnungsgebühr 12 Pfg. onat = Zeit zwischen zwei Ablesungen, höchstens 5 Wochen. Bei dauerndem Bezug von mehr als 1000 cbm im Jahre empfiehlt sich Abschluß eines besonderen Bersorgungsvertrages. Der Preis beträgt bei Abnahmeverpflichtung von: jährlich 1000 ebm — 14'/, Pfg. 2000 „ — 14 „ 3000 „ — 13 Bei mindestens 5000 „ jährliche Garantiemenge gelten die Zonentarife für Großabnehmer. III. Verrechnungsgebühr für Tarif I und II Die Verrechnungsgebühr ist neben dem Gaspreis für jeden Messer zu zahlen. Sie ist auf Messergröße abgestellt und beträgt: für Messer mit einem Normal-Stundendurchlaß 0,450 ebm Gas 0.17 RM. monatlich 0,750- -3,0 „ „ 0.35 „ ,, 4,5 „ „ 1.— „ * „ 7,5 „ „ 1.50 „ ,, 9,0 „ „ 1.75 „ „ 12,0 „ „ 2— „ „ 15,0 „ „ 2.25 „ " IV. Haushaltstarif a) Auf Antrag wird das Haushaltsgas nach diesem statt nach dem allgemeinen Tarif (1) geliefert. Der Preis setzt sich aus dem monatlichen Grundpreis, der sich nach der Wohnungsgröße richtet, und einem Arbeitspreis von 10 Pfg. für den ebm zusammen. Der Grundpreis beträgt monatlich für Wohnungen mit: 1 Raum 0.80 RM. 6 Räumen 3.40 RM. 2 Räumen 1.20 „ 7 „ 4.00 „ 3 „ 1.70 „ 8 4.60 „ 4 „ 2.20 „ 9 „ 5.20 „ 5 „ 2.80 „ 10 u. mehr Räumen 5.80 „ Räume für Berufszwecke, soweit solche in Frage kommen 1.00 RM. je Raum. Die Verrechnungsgebühr ist im Grundpreis enthalten. Bei Feststellung der Räume werden Zimmer und Küche gezählt, nicht aber Mansarden, Badezimmer, Aborte, Flure, Veranden, Speise- kammern und Abstellräume, soweit sie nicht Wohnzwecken dienen. Ob die gezählten Räume mit Gasanschluß versehen sind oder nicht, spielt keine Rolle. b) Dieser Tarif muß, abgesehen von Sonderfällen, mindestens für 1 Jahr gewählt werden. Will ein Abnehmer auf den all- gemeinen Tarif (l) zurückgehen, kann er das nur zum Schluffe eines Rechnungsjahres (31. März), nachdem er 4 Wochen vorher schrift ­ lich gekündigt hat. Ob für Räume, die Berufszwecken dienen, die aber mit der Wohnung in unmittelbarem Zusammenhang stehen, Gasversorgung nach dem Haushaltstarif zugestanden werden kann, bleibt der Entscheidung der Städtischen Werke vorbehalten. Grund ­ sätzlich gilt für die Gewährung des Haushaltstarifs die Bedingung, daß der überwiegende Teil der in Frage kommenden Räume Wohn- zwecken dient und das verbrauchte Gas in der Hauptsache zu Haus ­ haltszwecken Verwendung findet. Gegebenenfalls sind jede an- gefangenen 25 qm Bodenfläche der Räume für Berufszwecke als 1 Raum bei der Festsetzung des Grundpreises in Ansatz zu bringen. V. Gas für Raumheizungszwecke Durch Wahl des Haushaltstarifes ist Gelegenheit geboten, Gas. Heizöfen, die für z e i t w e i f e Beheizung von Räumen und Bade- zimmern vorgesehen sind, ohne besondere Meßeinrich- t u n g e n zu wirtschaftlichen Preisen zu benutzen. Für Gasheizungsanlagen, die dauernd der Raum- oder Zentralheizung dienen, wird das verwendete Gas zu Sondertarifen abgegeben, wenn es be sonders gemessen wird. VI. Tarif für Kühlzwecke Bei dauernder Benutzung eines Gaskühlschrankes ist Übergang zum Haushaltstarif vorteilhaft. Wer einen besonderen Messer für Heizgas hat, kann den Gas- kühlfchrank an diese Leitung anschließen. VII. Für Großabnehmer mit über 5000 ebm Jahresverbrauch gelten Großabnehmertarife.