Vereinigung und Wiederaufbau des deutschen kldretzbuchgewerbes Endesunterfertigte im paritätischen Sonderausschuß für kldreßbuchsragen zusammengeschlossenen verbände haben die Durchführung der nachstehenden reichsverband Nichtlinien für die Vereinigung und den Wiederaufbau des deutschen DER v*rleger UCH kldreßbuchgewerbes beschlossen. 1. Zur Bekämpfung von Überproduktion, Unzulänglichkeit und Schwindel im kldreßbuchwesen wird eine kldceß- buch-Stammcolle eingeführt. In dieser Stammrolle werden diejenigen Adreßbücher aufgenommen, die nach Prüfung durch einen gemischten klusschuß (Prüfungsgericht) als zweckdienlich und wictfchaftsnotwendig anerkannt sind. Vas prüfungsgecicht besteht aus je einem Vertreter des Neichsstandes der Deutschen Industrie und des Neichs- standes des Deutschen Handels, der im Benehmen mit dem Neichsstand des Deutschen Handwerks zu benennen ist, ferner je einem Vertreter des Einwohnecadreßbuchgewecbes und des Zachadreßbuchgewerbes (beide gestellt vom Neichsoerband der kldreßbuch-vecleger). klls fünftes Mitglied gehört dem prüfungsgecicht ein Vertreter des Deutschen Industrie- und Handelstages an. Dem prüfungsgecicht steht es frei, geeignete Sachverständige aus den verschiedensten Zachgebieten hinzuzuziehen. 2. Die Mitglieder der im paritätischen klusschuß für kldreßbuchfragen vertretenen Neichsstäncle und Spitzen ­ organisationen sind gehalten, in Zukunft für Wirtschaftswerbung nur Adreßbücher derjenigen Verleger zu benutzen, die dem Neichsoerband der kldceßbuch-Verleger angeschlossen sind. Viesen wecken wird vom prüfungsgecicht als kenn- und Wertzeichen das bisherige vecbandssignet des Neichsverbandes der kldceßbuch-Verleger verliehen. Außerdem werden diese Werke in die unter Ziffer 1 genannte Stammrolle aufgenommen. Der Neichsoerband kldceßbuch-Verleger nimmt nur solche Zirmen als Mitglieder auf, deren Werke den Bedingungen des H'.ufungsgerichtes entsprochen haben. T ; ; e erkannten kldreßbücher werden nach den gemeinsam von Herstellern und Verbrauchern aufgestellten , , tzen und Nichtlinien herausgegeben. Diese als gute Sitte bezeichneten Bestimmungen lauten: ^ ute Ss "e im klclreßbuchgewerbe ’üs ! , ein kldreßbuch? ^ ro'U' Zßigen Zeitabständen erscheinendes Nachschlagewerk, das lück ios alle in sein klrbeitsgebiet •' i . !).; nen und Unternehmungen mit ihrer genauen und neueste. Postanschrift verzeichnet. Diese n: v;i etfot liche Vollständigkeit der neuesten kldressenangaben wird o -x!) erreicht, daß kldressen ohne Nücksicht auf die Beschaffungskosten an de ( mittels und ständig auf 'dre Juh T ; 9i , :i nachgeprüft werden: 2 - a ' ' d.e das Buch enthält, kostenlos mindestens einmal in planmäßiger k. ^ >-ig veröffentlicht werden. b) wc kn iffen Adreßbücher tunlich alljährlich erscheinen? weil ncw n > n j € „^ch der klrt des kldreßbuches bis 50% der oorjät k.dreffen nicht mehr stimmen, . ch ar Gründungen neuer Unternehmungen ein Neuerscheinen noi j machen. Gebrauch veralteter ei b >r i. d •.. et poctovergeudung und verzicht auf neue Geschäftsmög den. c) Oie Bef ü - , , > - r Unterlagen wird von dem 'ßbuchgewerbe vorgenommen ohne Verquickung mit ./iifted-tcn ei Die Kostenlose rc ■ ' 1 io.'j umfaßt mindestens die Postadresse einschließlich des ha. p!g( chäil! Zweiges. Ie nach m• kldreßbuches bringen die einzelnen Verlage außerdem h u ■ ' : ' u-u oerkehrstechnische kt»: .bc i und derselben kldresse unter mehreren Geschäftszweigen « wsd pflichtig, ä) Die Werbung ^ -> and fr eien kldreßbuchgewerbes \---v geschieht auf dem Wege ein .,vt. Klar Kenntlich gemachten Vertragsangebotes. e) Die Tarife des ein ’■> :i n d 1 . ^ kldreßbuchgewerbes roerden mit unbedingter Taristre.. , > - gehalten. Sie dürfen aber je nach der Größe der flu,' . - ' b Pauschalierung tarifmäßig festaelr <> ' ^ >'livergünstigungen enthalten. f) Die Zahlungsbedingun de einwandfreien kldreßbuchgewerbes Sofortige Einziehung der Gebühren o ■ ’ ‘ ist nicht gewecbsüblich. Zahlungen sind ausnahmslos klbzüge unmittelbar an die Verlage l. n'c , ung ist Sache jedes einzelnen Verlages. Vas prüfungsgecicht ist ermächtigt, i K solchen Werken, die diesen Nichtlinien teilweise entsprechen, die Aufnahme in die StaniinrolU . ^ Zur endgültigen Vereinigung des kldref. . sollen die zuständigen Neichs- und Landesbehöcden, u - diejenige Person, die vom Zührer-Stello stellung von Schäden auf dem kldceßbuchg^-'Ue beauftragt ist, sowie die wirtschaftlichen O nor-, in Hand arbeiten. 5. Das prüfungsgecicht trifft feine Entscheidung ,>; n Nichtlinien des paritätischen klusschusses kldreßbuchfragen. Berlin, im Oktober 1933 Neichsstand der Deutschen Industrie, wirtschaftspolitisd, e !< - k ie Geschäftsführung ge;, tzeue, ge;, vöring Neichsoerband der kldreßbuch-verleger ge;, scdmicit Deutscher Industrie- und handelstag ge;. Dr. ßiiiand Neichsstand des Deutschen Handels ge;.oonvewitz Neichsstand des Deutschen Handwerks ge;. Kar, Zeleny Eentraloerband des Deutschen Bank- und Bankier? erbeL Neichsoecband der prioatoersichecung ge;. v7. ®ame