3um Geleit Trotz der augenblicklichen allgemeinen Notlage haben wir uns doch entschlossen auch für das)ahr 1932, obwohl unter großen (Opfern, „das Kasseler Adreß- und Linwohnerbuch" herauszubringen, wir geben uns der angenehmen Hoffnung hin, daß auch dieser Land unseres nun im zweiten Jahrhundert erscheinenden Werkes durch den reichhaltigen und wiederum vervollkommneten Inhalt unsere alten Freunde befriedigen und uns neue Freunde erwerben wird, ln dem bestreben, das buch möglichst handlich und gebrauchsfähig zu gestalten, haben wir eine Umgruppierung der bisherigen acht Teile auf vier Teile ohne Kürzung des Inhalts vorgenommen. Ls enthalten nunmehr: Teil 1: Allgemeines, vehörden, öffentliche Anstalten, Institute, vereine und verbände, Teil 2: Verzeichnis der Kasseler Linwohner, Teil 3: Verzeichnis der Kasseler Straßen und Linwohner-Verzeichnis der (Ortschaften des Landkreises Kassel, Teil 4: Lhrentafel, Genossenschasts- und Handelsregister, Handels- und Gewerbe ­ verzeichnis. Die uns vom Statistischen Amte der Stadt Kassel zur Verfügung gestellten wertvollen Angaben sind wiederum bis auf die neueste Zeit ergänzt. Sie sind außerdem eingeleitet durch einen auf wissenschaftlicher Grundlage beruhenden Aufsatz des Hilfsarbeiters bei dem genannten Amte, Hern Dr. Albert voßhage, über „die Kasseler veoölkerung im Lichte der Statistik", von dem wir hoffen, daß er lebhaftes Interesse finden wird. Die von Herrn Stadtbibliothekar Heidelbach entworfene Liste der Lhrenbürger der Stadt Kassel befindet sich jetzt zu beginn des 2. Teils. Jm übrigen ist die bisherige Form des Adreß- und Linwohnerbuchs, die sich durchaus bewährt hat, beibehalten worden. Der Inhalt ist wiederum auf Grund der Häuseriisten sowie der uns von amtlicher und privater Seite gütigst zur Verfügung gestellten Unterlagen ergänzt und berichtigt worden. Für gefälligen Hinweis auf etwa trotzdem unterlaufene Fehler sind wir stets dankbar. Kassel, Mitte Dezember 1931. Gebr. Schönhoven