2. Teil Wohlfahrtseinrichtungen 29 Mittelfeldstr., Mombachstr. 87 bis Schluß u. 92 bis Schluß, Naumburg. Str., Philippistr., Neißbergstr., Rothenbergstr., Schmalkaldcr Straße, Echöfferhofstr., Schwcdesstr., Sie- mensstr., Sybelstr., Trabcrtweg, Uferstr., Bellinarfche Str., Waldstr., Weidstückerstr., Witzenhäus. Str., Wolfhag. Str. 7l bis Schluß und 70 bis Schluß, Ziegenhainer Straße, Zierenberger Straße. 19. Bezirk. (Sitzungsz.: Bürgerschule 19/20 Echulstr. 2) Bezirksvorsteher: Lehrer H. Rudolph. Stellvertreter: Maurermstr. L. Rennert. Pfleger: Privatm. W. Barchfeld, Bollzichgs.- Beamter a. D. F. Heppe, Eattlermftr.' W. Höhmann, Malermftr. W. Schalles, Nektar ft. Selig, Berficherungsinfpektor M. Wehn. Pflegerin: Bezirksfürsorgerin: Gerland. Stadtteil Kassel-Wahlershausen: Alt-Wah- lershausen, An den Eichen, An der Insel, Bachstraße, Backmeisterweg, Baunsbergstr., Bayernstr., Bergstr., Brabanterstr., Bremel- bachstr., Burgfeldstr., Corbacher Str., Dachs- bergftr., Döncheweg, Firnsbachstr., Franken- straße, Kaifer-Friedrich-Str., Fürstenftraße, Haffelweg, Heerstr., Heideweg, Hirzfteinstr., Hinter den Höfen, Hüttenbergftr., Hunrodftr., Landgraf-Karl-Etr., Kirchditmolder Straße, ftirchftr., ftohlenftr. 149 bis Schluß und 150 bis Schluß, fträhhahnstr., Küperweg, Kuh- bergstr., ftunoldstr., Lahnweg, Lange Str., Lindenftr., Löwenburgftr., Mainweg, Mosel ­ weg, Neckarweg, Nordshäuser Str., Nords ­ häuser Pfad, Rammelsbergstr., Rasenallee, Regentenstr., Nheinweg, Rolandstr., Ruhr ­ weg, Sachsenstr., Schloßteichstr., Wilhelm- Echmidt-Str., Schulstr., Siebertweg, Stein- höferstraße, Stephanstr., Stockwiesen, Wasser ­ weg, Weißensteinstr., Werraweg, Westfalen ­ straße, Wiegandsbreite, Wigandstraße, Wil ­ helmshöher Allee 251 bis Schluß und 252 bis Schluß. 20. Bezirk. (Sitzungszimmer: Gemeindehaus Zentgrafen ­ straße 180) Bezirksvorsteher: Konrektor a. D. M. Brand. Stellvertreter: Pfarrer Wörner. Pfleger: Stadtsekretär ft. Döring, Schreiner A. Knobel, Heizer H. Müller, Reichsbahn- betriebsafsift. W. Oetzel. Pflegerinnen: Frau F. Braune, Frau M. Geidis, Frau A. Strube Bezirksfürforgerin: Klapp. Stadtteil Kaffel-Kirchditmold: Am Diet ­ richsborn, Am Hange, Am Hohenrod, Am Iu- lienstein, Auf der Schubach, Bardelebenstr., Baumgartenstr., Bruchftr., Brunnenstraße, Christbuchenstr., Dalwigkstr., Dryanderstraße, Efchwegestr., Eausstr., Gerlandstr., Geröder- weg, Graustr., Haferpfad, Hardtweg, Harles ­ häuser Str., Harnackstr., Haskarlweg, Herren ­ wiesen, Hochzeitsweg, Kapellenweg, Kaupcrt- straße, ftlecbreite, Lindenbergstr., Mergelstr., Opferhof, Reißftr., Riedelstr., Riedwiesen, Schanzenstraße, Schmerfeldstraße, Auf der Schubach, Echwarzenbergstraße, Secbergstr., Sömmeringplatz, Stahlbergstr., Teichstraße, Wahlershäuser Str., Weimersgasfe, Weiße Breite, Wurmbergstr., Zentgrafenstraße. 21. Bezirk. (Sitzungszimm.: Bürgerschule 1 Sedanstr. 20) Bezirksvorsteher: Kfm. L. Bogtländcr. Stellvertreter: Maurermstr. Karl Hagen. Pfleger: Eelderhcber A. Förster, Landesober- infpekt. E. Gaulcr, Schmiedemstr. O. Hübel, Lehrer W. Ientzfch, Lehrer W. Keil, Ar- bcitsvermittlungsbeamtcr W. ftleinforge, Hof-Dachdeckcrmftr. K. Lasch, Privatmann Heinr. Ritzmann. Pflegerinnen: Frl. W. Jordan, Frau W. Mütze, Frau H. Schabackcr, Frau L.Stamm Bezirksfürsorgerin: Diebel. Altmüllerstr., Freytagstr., Goethestraße, Grüner Weg, Orleansstr., Ottostr., Reuterftr., Rothenditmold. Str., Cchcffelstr., Schillerstr., Sedanstr., Wörthstr., Wolfhager Str. 1—09. 22. Bezirk. (Sitzungsz.: Bürgerschule 27 Holl. Str. 1WA) Bezirksvorsteher: Fabrikant F. Hainmann. Stellvertreter: Frau W. Bernst. Pfleger: Werkmeister H. Becker, Kfm. M. Deckart, Platzmeister A. Deinme, Kfm. R. Häufig, Dipl.-Jng. E. Lefflev, Landwirt I. Rohde, Gärtnereibesitzer' P. Siebrecht, Malermftr. ft. Winter, Lehrer W. Winter. Pflegerin: Frau L. Schick. Bezirksfürforgerin: Euler. Bunfenftr., Eisenschmiede, Fichtnerstraße, Ficdlerstr., Fraunhoserstr., Goldbergstr., He- gelsbergstr., Helmholzstr., Hoheneicherstvaße, Holländ. Str. 151 bis Schluß u. 150)^. bis Schluß, ftnutzcnstr., Koloniestr., Mommeröder Straße, Niedervellmarscher Weg, Nordendslr., Sstmannstr., Philippinenhof, Philippinen- höfer Weg, Quellhöfe, Röntgeustraße, Rohr- wiesenftraße, Rothfelsstr., Schwarzenstein- ftraße, Wartebergstr., Weidestr., Wildunger Straße. 23. Bezirk. (Sitzungszimmer: Wohnung des Bczirks- vorstehers, Franzgraben 65) Bezirksvorsteher: Architekt Th. Troll. Pfleger: Vertreter I. Frischholz, Prokurist K. ftrautmacher, Bote F. Krix, Schlosser W. Pitschke Bezirksfürforgerin: Goll. Siedlung Fasanenhof: Arnimstr., Boden- stedtftr., Böttnerstr., Bventanostr., Bwmeis- straße, Cauerstr., Ehamiffostr., Dillichweg, Eichendorffftr., Am Fasanenhof, Hinter dem Fasanenhof, Fauststr., Fveiligrathstr., Gott- fricd-fteller-Straße, Grillparzerstr., Hebbel ­ straße, Heinestr., Hildebrandtstr., Ihrings- häufer Str., Iusfowftr., Kasseler Str., Kaul- bachstraße, Kellermannstr., Klenzestr., Ko ­ boldstraße, ftolitzstr., Ludwig-Mond-Straße, Mönchebergstraße 45 bis Schluß und 52 bis Schlriß, Mörikeftraße, Ostring, Rauchstraße, Rückertstraße, Karl-SchäferStraße, Echiriner- straße, Schwabstr., Simmershäufer Straße, Große Steinbreite, Stifterftr., Wielandftr., Wolfsanger Straße. Brockensammlung. Wörthstr. 22^ ** 1503 Sammlung von Brocken in Möbeln, Kleidern, Hausgerät, Papier, Flaschen, Metalle usw. Leiter: Packmstr. a. D. Gunkel, Gutenberg ­ straße 5 Stiftungen unter der Verwaltung des Magistrats. 1. Stiftung der Brüder George und Konrad Lenoir zur Erziehung von Waisen in Kassel. Die Stiftung hat den Zweck, Waisenkinder (Jungen und Mädchen) zu erziehen. Die Waisenanstalt ist am 1. April 1909 auf dem Stiftsgut Teichhof bei Fürstenhagen eröffnet worden. Da diese Stiftung den größten Teil ihres Vermögens durch die eingetretene Gcldcnt- wertung verloren hat, ruht der Zweck der Stiftung bis auf weiters. Die Waisenhäuser dienen jetzt als Kleinkinder- bzw. ftinder- crholungsheime. Auskunft ist an die Stiftung, Ltaffel (Rat ­ haus) zu richten. 2. Mnrhard'fche Stiftung. Die aus dem Stiftungskapital erbaute Bibliothek befindet sich Weinbergftr. Nr. 0 Die Bibliothek umfaßt z. Zt. rund 300 000 Bände Da das Kapitalvermögen auch dieser Stis. tung fast gänzlich der allgemeinen Geldent- wertung zum Opfer gefallen ist, muß die Stadt Lkasiel zur Unterhaltung der Bibliothek erhebliche Zuschüsie leisten Die Bibliothek ist nur Werktags geöffnet und zwar von 9—1 und 4—7 Uhr (ausge ­ nommen Sonnabend nachm.) Außerdem befinden sich unter der Verwal ­ tung des Magistrats noch über 100 Stif- tungen, von deren Einzelbencnnung und Angabe des Zweckes Abstand genommen wurde, weil eine Vergebung von Zinsen in ­ folge der Entwertung des Kapitals bis auf weiteres nicht in Frage kommt Katholische Stiftungen. a) Heathcüte'sche Stiftung Unterstützung der Armen. Verwaltung: Kirchenvorstand von St. Elisabeth b) Hinkelbcin'sche Stiftung bezweckt die Unterstützung von Armen, ganz besonders von verschämten Armen, von Kran ­ ken und Schwachen. Die Verteilung der Gaben geschieht zweimal im Jahre durch eine dem Pfarrer von St. Elisabeth unterstehende Kommission von Mitgliedern des Kirchenvor ­ standes von Et. Elisabeth unter Zuziehung von Vertretern der in Eaflel bestehenden ka ­ tholischen Earitasvereinigungen c) Klaren'fche Stiftung bezweckt die Anschaffung von Schuhen, Klei- dern usw. für arme Schulkinder. Die Berteilung der genannten Gegenstände an die Schulkinder geschieht am 21. November jeden Jahres. Die Stiftung steht unter der Ver ­ waltung des Kirchenvorstandes von St. Eli- fabeth