20 Auszug etc. — Schuldbuch der Stadt Cassel. — Stadt. Sparkasse. — Stadt. Bäder. Teil I. Anschlüsse möglichst gleichzeitig beantragt und die für die Zulassung der Anschlüsse vorge ­ schriebenen Bedingungen sofort nach erhaltener Aufforderung erfüllt. Erst, wenn dieser Vor ­ schrift entsprochen ist, werden das Stadtbauamt und die Direktion der städtischen Gas-, Wasser- und Elektrizitätswerke die beantragten Anschlüsse zur Ausführung bringen. Die Anträge auf Ausführung aller Anschlüsse sind entweder beim Stadtbauamt, Abt. II, oder bei der Direktion der gewerblichen Werke anzubringen, von wo aus das weiter Erforderliche besorgt werden wird. In der Zeit vom 1. Dezember bis 1. März werden Straßenaufbrüche zur Herstellung von Versorgungsleitungen nur in Notfällen gestattet. Schuldbuch der Stadt Cassel. Schuldverschreibungen der Sadt Cassel können gegen Einlieferung bei der Stadt ­ hauptkasse im Rathaus und Hinterlegung bei den städtischen Hinterlegungsstellen in das Stadtschuldbuch eingetragen werden. Die Stadt besorgt alsdann die gesamte Ver ­ waltung der hinterlegten Schuldverschreibungen einschließlich Kontrolle der Verlosung, Aus ­ zahlung der Zinsen usw. gebührenfrei. Den Besitzern städtischer Schuldverschreibungen, namentlich den Verwaltern großer Vermögensmassen, wie Kassen-, Mündel-, Stiftungsvermögen bietet die Benutzung des Stadt ­ schuldbuches besonders mit Rücksicht auf die Sicherheit und Bequemlichkeit der Verwaltung ganz erhebliche Vorteile. Formulare zu Hinterlegungs- und Eintragungsanträgen werden im städtischen Rechnungs ­ amt I oder bei der Stadthauptkasse, woselbst auch alles Nähere zu erfahren ist, ausgegeben. Um dem Publikum die Benutzung des Stadtschuldbuches zu er ­ leichtern, werden alle städtischen Schuldverschreibungen kostenfrei als Buch schulden eingetragen. Städtisehe Sparkasse. (Kassenstunden an jedem Werktage von */29 bis J /21 Uhr vormittags und 3 bis '/sö Uhr nachmittags, Mittwochs und Sonnabends von x /29 bis */ 2 1 Uhr geöffnet, nachmittags geschlossen.) Haupt st eile: Rathaus, Königsstraße. — Zweigstelle I: Hohenzollernstraße 48 Zweigstelle II: Untere Karlsstr. 9. Zweigstelle III: Fu dabriicko 4. Spareinlagen bis 10 000 M. Verzinsung: 3^2 °/o. Tägliche Verzinsung der Spareinlagen, Scheck- und Überweisungsverkehr. Die Sparkassenbücher können gegen Abgabe eines Stichwortes gesperrt werden. Freizügigkeit der Sparkassenbücher. Hinterlegungsstelle für Wertpapiere. Vermietung von verschließbaren Schrankfächern in der Stahlkammer. Gewährung von Faustpfand ­ darlehen. Leihweise Ausgabe von Haussparbüchsen. Stadt. Wannen- und Brause-Bäder. Öffnungszeiten Für Männer Für Frauen Bad I: Schützen ­ platz 1. An Wochentagen von 7 Uhr vorm, bis 8 Uhr nachm. Dienstag j von Donnerstag 1 4—7 Uhr Freitag J nachm. Hart II: Luisenstr. 17, hinter der Kreuz ­ kirche. An Wochentagen von 7 Uhr vorm, bis 8 Uhr nachm. *) Dienstag ) von Donnerstag 1 2—8 Uhr : Freitag J nachm. Bad III: Wolf hager Str. 178, C.-Rothen ­ ditmold. An Sonnabenden von 7 Uhr vorm, bis 8 Uhr nachm. von 7—10 Uhr vorm. Bad IV: Kapellenweg C.-Kirchditmold. An Donnerstagen von morg. 10—1 Uhr nachm, von 3—8 Uhr von morg. 10—1 Uhr. *) Dienstag, Donnerstag und Freitag nachm, von 2—8 Uhr nur Brausen.