46 öffentlicher Gottesdienst. Teil II. Mittelbezirk: Pfarrer Paulus, Wilhelmsh. Allee 89 2018: Farbenfabrik (Graß Nr. 168 u. 168 a), Friedenstr., Friedhofsweg, Hentzestr., Kirchweg, Südstr., Wilhelmsh. Allee, Ziegelstr. Jeder Pfarrer hat in seinem Bezirk alle Amts ­ handlungen, die Seelsorge und die Kirchen ­ buchführung allein vorzunehmen. Kirchen- buch-Ausziige sind bei Pfarrer Armbröster erhältlich. Organist: Lehrer Eckoldt. Kirchendiener: Rost, Schönfelder Str. 30. Kirchenrechnungsführer: Batz, Gräfestr. 18. 2 , Dienststunden an Wochentagen KP/g—2 l /s Uhr. Glöckner: Ostheim, Herkulesstr. 24. S.j Herausgeber des Gemeindeblattes: Pfarrer Armbröster. Die Diakonissenstation befindet sich im Evang. Gemeindehaus, • Buddengasse 10, woselbst auch die nachgenannten kirchlichen Vereine ihre Zusammenkünfte halten: 1. Jungfrauenverein. Sonntag nachm. 5—7 Uhr, Donnerstags l l<$ —V 2 10 Uhr (Gesang), Lei ­ tung: Pfarrer Armbröster und die Gemeinde ­ schwestern. 2. Mütterverein. Mittwochs 8—10 Uhr, Leitung: Gemeindeschwestern. 3. Nähverein „Frauenhiilfe“, Versammlung zu gemeinsamer Arbeit für die Gemeinde-Diakonie alle 14 (nach Bedarf alle 8) Tage, Donners ­ tags 3—6 Uhr (Juli und August Ferien). Vor ­ stand: Frau Pfarrer Armbröster, Fräulein Fran ­ ziska Blecjunann und Fräulein Antonie Mecke. 4. Kirchenchor. Übung Mittwoch Abend 8 Uhr. Vorsitz.: Pfarrer Hollstein, Dirigent: Rektor Weissbrod. 5. Posaunenchor. Übungen Montag Abend 8 Uhr. Vors.: Pfarrer Hollstein, Dirigent: Schutz ­ mann Lindemeyer. 6. Jugendverein „Wartburg“, für Lehrlinge und Gehilfen sowie Jugendliche aus allen Stän ­ den zur Förderung religiös-sittlichen Lebens. Mitgl. des Bundes Deutscher Jugendvereine. Spiel- und Unterhaltungsabende. Vorträge. Sport. Wandemngen. Reichhaltige Bücherei. Musikgruppe. Mandolinenchor.- Literarische Abteilung. Näheres enthält der Monatliche Anzeiger, der vom Leiter zu beziehen ist. Monatsbeitrag für Lehrlinge 30 Pfg., für Ge ­ hilfen 50 Pfg. Anmeldungen von diesen, sowie von außerordentlichen Mitgliedern (Mindestbeitrag 3 M.) nimmt der Leiter des Vereins, Jugendpfleger Greifenstein, Schön ­ felder Str. 6 2 jederzeit entgegen. 11 11. Evangel. Christus-Kirche zu Cassel - Wilhelmshöhe und Schloßkirche zu Wil- helmshöhe. Der Gemeindebezirk umfaßt das ganze zum ehemaligen Wahlershausen gehörige Gebiet, | östlich der Main-Weser-Bahn folgende Straßen: Aschrottstr. (bis Kaiserstr.), Heerstr., Kohlenstr. Nr. 140 u. 150, 149 u. 165, Regentenstr., Rundstr. (südl. der Trottstr.), Trottstr. (bis Tannenkuppenpark), Wilhelmshöher Allee (bis kurz vor die Zedlitzstr.), Zedlitzstr. (nordwestl. Ecke) und den ganzen Gutsbezirk Wil ­ helmshöhe. Pfarrer: Metropolitan Dithmar, Baunsbergstr. 10 3149 PS. F. 10698. Hilfs-Pfarrer: (Die Stelle ist unbesetzt). Presbyterium : Vorsitzender: Der Pfarrer: stell- vertr. Vorsitzender: Geh. Postbaurat Eieselen. Kirchenälteste: Saalwärter R. Bornschein, Direk ­ tor L. Brandt, Geh. Postbaurat M. Eiselen, Landwirt M. Herzog, Rechnungsrat F. C. M. Jaeger, Geh. Justizrat Dr. Weihe, Schloßpolier H. Wicke, Bürgermeister a. D. H. Wimmer. Geineindeverordnete: Schmiedemstr. H. Bischoff, Fabrikant H. Bock, Ingenieur u. Fabrikant G. Henkel,Kaufm.Knyrim,Maurermstr.H.Krug, Mühlenbesitzer E. Lederhose, Postverwalter G. Lins, Buchhändler F. Lometsch, Parkauf ­ seher H. Möller, Obergartengehilfe G. Neu ­ mann, Oberpostsktr. K. E. Rabe, Privatmann J. Ritz, Kfm. F. Rüdiger, Lehrer K. Sinning, Weichensteller a. D. J. Theis, Obergartenge ­ hilfe H. Voigt. öffentl. Gottesdienste: Jeden Sonn- u. Festtag vorm. 10 Uhr, außerdem im Winter abends 6 Uhr, im Sommer vorm. J / 2 9 Uhr. Kindergottesdienst sonntäglich ll 1 /* Uhr. In der Advents- und • Passionszeit jeden Dienstag abends 8 Uhr Gottesdienst mit nachfolgender Beichte und hl. Abendmahl. An den übrigen Dienstagen im Winter Bibelstunden in der Kirche abends 8 1 /* Uhr. — Jeden ersten Sonntag im Monat vorm. j / 2 9 Uhr Gottesdienst in der Schloß ­ kirche zu Wilhelmshöhe. Regelmäßige Abendmahlsfeiern (außer den oben genannten): am 1. Advent, 1. u. 2. Weihnachts ­ feiertag (am 1. Feiertag auch in der Schloß ­ kirche), Sylvesterabend, 1. Januar, Grün ­ donnerstag, Karfreitag nachm., Palmsonn ­ tag, 1. u. 2. Osterfeiertag (am 1. auch in der Schloßkirche), Himmelfahrt, 1. u. 2. Pfingst- feiertag, Sonntage vor oder nach Jakobi und Michaelis, Totenfest nachm. — Liturgische Gottesdienste: Weihnacht-Heiligabend, Syl ­ vester, Karfreitag, Totenfest. — In den Monaten Juni—September finden Sonnabends nachm, von 6—7 Uhr Orgelvorträge statt, zu denen jedermann willkommen ist. Diakonissenstation: Gemeindehaus, Rammels- bergstr. 21. Schwester: Ella Schubert G^>(4559). Kleinkinderschule: Gemeindehaus, Rainmels- bergstr. 21. Lehrerin: Frl. Elise Biskamp. Organisten: Lehrer Geyer und Schäfer. Gemeindehelfer: Georg Döring, Kunoldstr. 32. Kirchendiener: Schmacke, Rammelsbergstr. 23, Vereinshaus. Kirchliche Vereine: 1) „Frauenhülfe“ (Ein ­ getragener Verein). Arbeits-Versammlungen 14 tägig, im November u. Dezember jeden Montag von 3—6 Uhr. 2) Christi. Verein junger Mädchen sonntäglich von 7*4—6 Uhr und 8—10 Uhr im Gemeindehaus. 3) Mütterverein jeden Mittwoch von 1 J 2 8 —10 Uhr im Gemeindehause. 4) Christlicher Verein junger Männer Wilhelmshöhe, Gemeindehaus. Die Versammlungen werden am schwarzen Brett des Vereins (Wilhelmshöher Allee 313) bekannt gegeben. 5) Kirchenchor, Übungs ­ stunde jeden Donnerstag 87a Uhr im Ge ­ meindehause.