Teil I. Bevölkerung. Seelenzahl, Haushaltungen, Wohnstätten nach der Volkszählung 11)05. Bezirk Ortsanwesende Bevölke ­ rung am 1. Dezbr. 1905 Ortsanwesende Bevölke ­ rung 1900 Zunahme (+) oder Haushal ­ tungen Wohnst Wohn- andere bewohnte Ge- bäude, Hütten, Zelte, § Wagen, Schiffe u. dgl. j" Männliche Personen Weibliche Personen Zusammen Darunter sind reichs- angehörige aktive Militärpersonen Atmali der Be rung 1900 b i a, •5 « rC ne i—j völke- yon s 1905 01 10 Gewöhnliche und Einzelhaushaltungen Anstalten bewohnte % unbewohnte 3 Cassel 59840 60627 120467 5010 106034 +14433 +13,6 26862 139 4455 140 71* a Wahlershausen 2052 2507 4559 3 3711 + 848 +22,9 1017 8 328 16 1 G ■ ® Kirchditmold 1575 1575 8150 4 2385 + 815 +34,9 696 208 5 2 ä§j)B Rothenditmold 3190 3045 6285 — 5011 +1224 +24,4 1287 2 246 4 4 .2 s § Wo | Bettenhausen 2182 2077 4259 3006 +1253 +41,7 871 247 9 6 © tJ3 s Zusammen 8999 9204: 18203 7 14063 +4140 +29,4 3871 10 1029 34 13 Gebiet des Stadt- kreises Cassel nach der Eingemeindung 68839 69831 138670 5017 120097 +18573 +15,5 29733 149 5484 174 92 Die Ortschaften Wahlershausen, Kirchditmold, Rothenditmold und Bettenhausen wurden am 1. April 1906 eingemeindet. Cassel erhielt dadurch einen außerordentlichen Bevölkerungs ­ zuwachs um rund 18 750 Köpfe. Das Wachstum der Stadt Cassel in den letzten 35 Jahren kommt in der na^istehenden Zusammenstellung der Bevülkerungsziffern seit 1838 zum Ausdruck, die auch die konfessio ­ nelle Zusammensetzung und deren verhältnismäßige Verschiebungen erkennen läßt. Die Bevölkerung und ihre Konfession (nach den Voikszählungscrgebnissen) seit 1838. Evangelisch Zunahme (-(-) oder J Abnahme (—) im letzten Jahrfünft absolut °/o Katholisch Zunahme (+) oder Abnahme (—) im letzten Jahrfünft absolut °/ 0 Israelitisch Zunahme (+) 3 i oder 3 j Abnahme (— £ im letzten J Jahrfünft absol.l °/ 0 Sonstiger od. unbe ­ kannter Konfession Zunahme (+) c oder a Abnahme (—) § im letzten £ Jahrfünft absol. °/ 0 Insgesamt ’O 5210 Zunahme (+) oder Abnahme (—) seit der letzten Zählung absolut I °/o 1838 1841 1844 1847 1850 1854 1855 1861 1*61 1867 1871 1875 1880 1885 1890 1895 1900* 1905 41050 51440 56188 63623 71956 + 47481-1- 9,2 + 7435+13.4 + 8333+13,1 '•*3359 • 21 1(13 • 29.0 105829+12470+13,4 3862 . . 1322 4967 5529+ 562 + 11.3 6230 + 701+12,7 6879 + 649+10, 9210 +2331 +33, < 10775+1565 +17,i 1756 18^0 —|—114 —j— 6,5 2017+147 + 7,1 199+182 + 9,( ) 2445 +246 +11,5 2527 + 82 + 12 - »•_ 3.1 1 128 127 496 6 ( *7 718 1020 336 31349 31686+ 337+ 1,1 32516+ 830+ 2,6 34547 + 2031+ 5,9 86245 + 1698 + 4,7 86603 + 358 + 1,0 37031+ 428+ 1.2 38930+ 1899 + 4,9 40228+ 1298+ 3,2 41590+ 1362+ 3,3 46362 + 4772 + 10,3 53043+ 6681+14,4 58290 + 5247 + 9.9 +369 +290.61 64083+ 5793 + 9,9 72477+ 8394+13.1 81752+ 9275 + 12,8 106034 +24282 +29,7 120467 + 14488 + 13,6 +111+ 22.4 +111+ 18.3 +302+ 42, +316+ 80, * Am 1. April 1899 wurde Wehlheiden eingemeindet.