50 Waisenhäuser u. Hospitäler. — Stiftungen. Teil 11. Ix. Waisenhäuser und Hospitäler. Reformiertes Waisenhaus. (Retten.h. Str. 22—24.) Direktion (Geschäftslokal Sack 3, Vorderhaus): Geheimer Regierungsrat Landrat a. D. Frhr. v. Dörnberg, Landgerichtsrat Geheimer Justiz ­ rat Büff, Pfarrer Stentzel. Arzt: Regierungs- u. Medizinalrat Dr. Rockwitz. Sekretär und Verlagsverwalter: Löher. Rentmeister: Süssmann. K n a b e n -W a i s e n h a u s. (Bettenh. Str. 22—24.) Hausinspektor: Haberland. Lehrer: Weil, Kleim, Bertelmann. M ädchen-Waisenhau s. (Sternstr. 3.) Vorsteherin: Klara Wagenführer. Evangelisch-Lutherisches von Francken- hergisches und von Heathcotesches Arinen- iiii«I Waisenhaus, von der Witwe des Kammer ­ präsidenten von Franckenberg 17(50 gestiftet und von dem 1893 verstorbenen Oberstleutnant a. D. von Heathcote neu dotiert (Weserstr. 25). Direktoren: Pfarrer Nordniann, Frau Oberst ­ leutnant A. v. Heathcote, geh. Freiin v. Oeynhausen und Konsistorialpräsident Frei ­ herr v. Schenk zu Schweinsberg. Kassierer: Regierungs-Sekretär Klingelhöfer. Arzt: vacat. Verwalter: Fezer. Katholisches Waisenhaus. Kuratorium: Pfarrer Herbert, Vorsitzender, Ver ­ kehrs-Inspektor a. I). Reusch. Straßenmeister a. I). Muhr, Malermeister Wellerdick. Rechnungsführer: Salzmann. Israelitisches Waisenhaus. (Pli. Feidel u. Emilie Goldschmidt’sche Stiftung.) Kuratorium: Vorsitzender: Bankier A. Fiorino. Stellvertreter und Rechnungsführer: Bankier A. Alsberg. Schriftführer: Privatmann Hugo Gotthelft. Ökonom: Kommerzienrat G. Rosenzweig. Beisitzer: Landrabbiner Dr. Doctor, Dr. Fr. Biiding, Oberlandesgerichtsrat Dr. S. Sommer, Fabrikant L. Mosbacher und Fabrikant S. Fröhlich. Ehrendanien: Frau Dr. Prager, Frau Eugenie Wertheim und Frau Dr. Biiding. Hausinspektor: Herr Heilbrunn. Zivil-Witwen- und Waisen-Anstalten. K öni gl. Zivi 1-W i t w e n- und Waisen-Anstalt in Cassel. Direktion: Dr. v. Below, Reg.-Rat (auftragsw.), s. Regierung. Königl. Zivil-Witwen- und Waisen-Gesellschaft. Kommission: Dr. Koppen, Reg.-Assess., s. Regier. Horst, Reehn.-Rat, s. Regierung. Haupt-Hofhospital (Hofhospital St. Elisabeth). (Oberste Gasse 2.) Direktion: Geheimer Regierungs-Rat, Landrat a. D. Freiherr v. Dörnberg, Superintendent Klingender, Regierungsrat von Eschwege. Inspektor und Rechnungsführer: Regierungs- Sekretär Grosch. Pförtner und Bote: Alsfeld. Hospital Siechenhof. (Leipz. Str. (53.) Direktion: Superintendent Klingender und Bürgermeister Jochmus. Pfarrer: 2. Pfarrer an der Unterneust. Kirche Roth. Syndikus: Rechtsanwalt Martin. Arzt: Geh. Sanitätsrat Dr. med. Bartsch. Verwalter und Kassierer: Städt. Obersekretär a. D. Dieterich. Kantor, Lektor und Organist : Städtischer Lehrer Ph. Gild. Französisches Hospital. (Armenhaus der vereinigten Oberneustädter Gemeinde.) Frankf. Str. 8. Vorstand: Die Pfarrer und Kirchenältesten. Arzt: vacat. Städtische Armenhäuser. a. Jacobshaus. b. Siisterhaus (Sedanstr. 86- 37). Verwaltung: Die Armendirektion. JSfl. Stiftungen. I. Stiftungen unter der Verwaltung des Magistrats. 1. Vermächtnis der Frau Gräfin Bose zu Stipendien für Maler und Bildhauer. Die Zinsen (jährlich 2000 Mk.) sollen würdigen und bedürftigen, aus dem ehern. Kurfürstentum Hessen gebürtigen Malern und Bildhauern zu ihrer weiteren Ausbildung verliehen werden. Ausschreibung erfolgt jährlich zu Beginn des Etatsjahres. » 2. Vermächtnis des Medizinalrats l>r. Fiedler zum Stipendium eines Pharmazeuten. Die Zinsen (jährlich rd. 400 Mk.) sollen wür ­ digen und bedürftigen, aus dem ehern. Kurfürsten ­ tum Hessen gebürtigen Apothekern zum Studium auf der Universität MarbuYg verliehen werden. Ausschreibung erfolgt im August jeden Jahres.