54 Vereine. Teil II. einen Mittelpunkt zu schaffen und nament ­ lich dafür einzutreten, dass ihnen — mit verständnisvoller Unterstützung der Arbeit ­ geber — diejenigen Sicherungen für die eigene Zukunft und die ihrer Familien be ­ stellt werden, die die Staatsbeamten und die Mehrzahl aller öffentlichen Beamten durch die Alters- und Invaliditätspension, durch die Witwenpension und Reliktenversorgung bereits geniessen. (Korporationsrechte — staatliche Oberaufsicht.) Eintrittsgeld 3 Mk. Mitgliedsbeitrag für den Hauptverein halb ­ jährlich 3 Mk.; Zuschlag für die Mitglieder des Zweigvereins 1 Mk. halbjährlich. — Der Verein bietet seinen Mitgliedern resp. deren Hinterbliebenen ohne jede weitere Beitrags ­ zahlung: 1) Unterstützung in unverschuldeten Notlagen; 2) vorschussweise Prämienzahlung im Bedürfnisfalle zwecks Aufrechterhaltung von Lebens-, Renten-, Aussteuer- etc. Ver ­ sicherungen ; 3) Unterstützung und Er ­ ziehungsbeihilfen aus der Kaiser Wilhelm- Privat-Beamten-Waisenstiftung; 4) Rechtsrat und Rechtsschutz; 5) Privat-Beamten-Zeitung, erscheint wöchentlich einmal (war einge ­ tragen in der Postzeitungsliste für 1904 unter dem Buchstaben „P.“ auf Seite 288); 6) Stellenvermittlung; 7) Vergünstigungen und Preisermässigungen in einer Reihe von Bädern und klimatischen Kurorten ; 8) Rabatt ­ vergünstigungen in den' verschiedensten Ge ­ schäften ; 9) Prämienermässigungen und sonstige Vergünstigungen bei Lebens-, Aus ­ steuer-, Renten- und Unfallversicherungen; 10) Vergünstigungen bei Feuerversicherungen; 11) Vergünstigungen bei Versicherungen gegen Wasserleitungsschäden; 12) Vergünstigungen bei Versicherungen von Reise - Effekten, Musterkoffern und Reiselagern; 13) Ver ­ günstigungen bei Versicherung gegen Ein- bruchsdiebstahl. — Versorgungskassen mit besonderer Beitragszahlung abgestuft nach der Höhe der Beteiligung; Pensionskasse (Korporationsrechte): Unbedingt fällig wer ­ dende Altersrente nach zurückgelegtem GO., 65. oder 70. Lebensjahre, je nach Wahl des Versicherungsnehmenden, hohe Alters- und Invaliditätsrente — bis 6000 Mk. —, Ver ­ sicherung auf Beitragsriickgewähr, Pensio ­ nierung bei Berufsinvalidität. Witwenkasse (Korporationsrechte): Getrennte Abteilung für konstante und nach den Mitgliedsjahren stei ­ gende Witwenrente. Begräbniskasse (Korpo ­ rationsrechte) : Versicherung bis 3000 Mk., bis 500 Mk. ohne ärztliches Attest, Belei ­ hungsfähigkeit und Rückkaufsfähigkeit der Polizen. Hohe Dividenden. Krankenkasse: Freizügigkeit über das ganze Reich, freie Arztwahl, hohes Krankengeld. — Die Mit ­ glieder des Zweigvereins Cassel erhalten iiberdem geliefert die an jedem 1. des Monats erschein. Zeitschrift „Unser Privatbeamter“. (Verleger und Redakteur: Direktor Neumann, Cassel, Kirchweg 51.) Preussischer Beamtenverein. C a s s e 1 e r Bezirksverein. Jahres-Hauptversammlung im März. Sonstige Versammlungen nach Be ­ darf. Vors. Geh. Reg.-Rat Mahraun, stellvertr. Vors. Geh. Justizrat Köhler, Schriftf. Rechn.- Rat Leonhäuser, Kassierer Gen.-Komm.-Sktr. Friedrich, Diener Römer. Verband der Geineindebeamten d. Reg.-Bez. Cassel. Vorsitz. Müller, Stadtsekretär in Cassel, Schriftführer Vogt, Steuerbuchhalter in Cassel, Schatzmstr. Kalb, Stadtkämmerer in Fulda. Beisitzer: Stadtkämmerer Scherz ­ berg in Hanau, Revisor Möller in Uersfeld, Stadtsekretär Beisheim in Schmalkalden und Polizeisekretär Sparsam in Marburg. Ortsverband der Geineindebeamten Cassel. Müller, Stadtsktr., Vors., Wolff, Rechn.-Rev., Stellvertr., Winhold, Sekretariats-Assistent, Schriftf., Diez, Bureau-Assist., Stellvertr., Fleischhauer, Bureau-Assistent, Schatzmeister, Müller, Stadtbuchhalter, Stellvertr., Müller, Stadt-Obergärtner, Beisitzer. Verein vermessungstechnicher Beamten zu Cassel. Zweigverein des Allgem. Deutschen Vermessungstechniker-Verbandes e. V. zu Berlin. Vereinslokal Restaur. Leinecke, Wil- helmsstr. 29. Versammlung jed. 2. Sonnabend im Monat. Ortsverein Cassel des Verbandes der Ge ­ hilfen im mittleren Eisenbahndienst (Sitz Cöln). Vors. W. Schäfer, Wilhh. Allee 63, Kass. Chr. Spangenberg, Philosophenweg 16, Schriftf. Gg. Laus, Henkelstr. 16. Versamm- lungslok. Restaur. v. Friedr. Lock (vorm. Hess), Mauerstr. 4. Verband mittlerer Reichs-Post- und Tele ­ graphenbeamten. 1) Bezirksverein Cassel. Vorsitzender: Ober-Postassistent Tauben, Schriftführer: Ober-Postassistent Lange, Kassierer: Ober-Postassistent Vollgraf, 2) Ortsverein Cassel. Vorsitzender: Post-Sekretär Ritter, Schriftführer: Ober- Postassistent Bechtel, Kassierer: Ober-Post ­ assistent Mohr. Post- u. Telegraphen-Unterbeamten-Verein. Vors. Obeipostschaffner Kraus, Schriftf. Post ­ schaffner H. Degenhardt, Kass. Postschaffner H. Schäfer, Oekonom Postbote Hagedorn, weitere Vorstandsmitgl.: Postschaffner Reis ­ meyer, Postschaffner Lohmann, Ober-Ltgs.- Aufseher Happel. Monatsversammlung jeden I. Donnerstag im Monat im kl. Stadtpark, Obere Carlstr. Bund Deutscher Militäranwärter (Ehren- förderermitgl. d. Kaiser-Wilhelm-Dank), Sitz Berlin. Ehrenvorsitzender: Generalmajor z. D. von Kloeden zu Wiesbaden, Bundesvor ­ sitzender Amtmann a. D. Schwier zu Char ­ lottenburg. Vertretung der Interessen der Mili ­ täranwärter und Invaliden. Bundessterbekasse, Rechtsschutzkasse und Unterstützungskasse. Die Bundeszeitung erscheint in 46000 Exem ­ plaren. Der Bund hat 480 Zweigvereine mit rund 46500 Mitgl. a) Verband Kurhessen mit dem Fürstentum Waldeck, Sitz Cassel. 1. Vorsitz. Reg.-Sktr. Berndes, Weserstr. 38, 1. Schriftf. Steuersktr. Euler, 1. Rechnungs ­ führer Ob.-Postassist. Helmrich; b) Zweig ­ verein Cassel: 1. Vors. Ob.-Postassist. Gehl ­ hoff, Schlachthofstr. 49, 1. Schriftf. Bekl.-Amts- Assi stent Wacker, 1. Rechnungsführer Eisen ­ bahnassistent Reckel. Versammlung jeden