Sehenswürdigkeiten. 28 Sehenswürdigkeiten. Gemälde-Galerie, an der Schönen Aussicht, im neuen Galeriegebäude, Eingang an der schmalen Seite nach der Friedrichsstraße zu Geöffnet im Sommer Dienstag, Mittwoch. Freitag, Sonnabend von 10—1, Sonntags von 11—1, Montag und Donnerstag von 3—5 Uhr. Im Winter fallen Montag und Donnerstag die öffentlichen Stunden weg. Director: Dr. Eisenmann. Kastellan: Ruhn. Museum am Friedrichsplatz. Sammlung antiker und prähistorischer Alter ­ thümer sowie antiker Münzen und chronologisch geordnete Sammlung von Gypsabgüssen. Eingang im Sommer am Friedrichsplatz, im Winter vom Hose aus links. Geöffnet Montag und Donnerstag von 10—1, im Sommer auch Dienstag und Sonnabend von 3-5 Uhr. — Director: Dr. Eisenmann. Assistent: Dr. Böhlau. Museumsdiener: Herrmann. Sammlungen der Hunllwerke mittelalterlicher und ueuerer Zeit sowie der Iirssischrn Alterthümer im Unterstock des Gebäudes der Gemäldegalerie an der Schönen Aussicht. Geöffnet Montag und Donnerstag von 10—1, im Sommer auch Dienstag und Sonnabend von 3—5 Uhr. Director: Dr. Eisenmann. Custos: Prof. Lenz. Aaturalirnmuseum (Steinweg 2). Geöffnet Montag und Donnerstag von 10-1, im Sommer auch Dienstag und Sonnabend von 3—5 Uhr. Custos: Prof. Lenz. Der Besuch der vorgenannten Kunstinstitute kann auch außer dieser öffentlichen Besuchszeit zu jeder Tageszeit durch die betreffenden Kastellane vermittelt werden. — Kataloge sind bei allen diesen Kunstsammlungen am Eingang zu haben. Landesbibliothelr im 1. Stocke des Museumsgeb. am Friedrichspl. Eing. im Hofe rechts. Bibliothekare: Dr. Lohmeyer und Dr. Brunner. S. Behörd. Stadtbibliothelr, Terrasse 7. Bibliothekar: Dr. Uhlworm. Siehe Behörden. König! iches Theater am Opernplatz (S- unter Behörden S. XXX) Gespielt wird während des ganzen Jahres mit Ausnahme der Sommerferien von Ende Juni bis Ende August. Beginn der Vorstellungen um 1 /a7 ob. 7 Uhr. Gewöhnliche Preise: I. Rang 3 Mark, Sperrsitz vordere Reihe 3 Mark. Hintere Reihe 2.50 Mark, Unterloge 2.50 Mark, Parterre 2 Mark, II. Rang 2 Mark, Amphitheater 1 Mark, Galerie 50 Pfg. Marmorbad in der Larlsaue, geöffnet Montag, Mittwoch und Sonnabend von 10—12 Uhr. Sonntag von 1 / 2 12 — 1 Uhr. Gewerbehallr, Kölnische- u. Museumsstraße-Ecke, täglich geöffnet v. 10—1 Uhr " Permanente Ausstellung mustergiltiger kunstgewerblicher Erzeugnisse, so ­ wie von Erfindungen aus dem Gebiete der Technik und des Maschinen ­ baues. Vorstand: Professor Schick, Conservator: Lehrer Leibrock. Üosr-Museum (im westlichen Stadttheile, nahe der städt. Kaserne), Samm ­ lung von Gemälden und Alterthümern hessischer Herkunft, z. Th. aus dem gräfl. Bose'schen Nachlaß. Ausstellung des Kunllvereins im Kunsthaus am Ständeplatz. Täglich von 10—1 Uhr. Eintrittsgeld für Nichtmitglreder 50 Pf. Sonnt. 8—11 Uhr 10 Pf. Das Destdeiypalais täglich zu besichtigen durch Vermittlung des Kastellans. St. Martinskirchr, St. Martinsplatz. Wilhclmshöhe, mit der Trambahn in einer halben Stunde zu erreichen. Wilhelmsthal, bei Station Mönchehof. Ausführliche Beschreibungen und Führer durch Cassel und Wilhelms- höhc zu haben in allen Buchhandlungen.