Göttingen 20 dec 1832 .

Lieber Ludwig, da hr. Dunker die weihnachtsferien    benutzen will, um sich dir
persönlich vorzustellen  , so bringt er  die antwort auf deinen letzten
brief selber mit .  Ich bin nicht so genau   bekannt mit ihm
geworden  daß ich seine innere gesinnung überall verbürgen könnte ;
indessen ist mir auch nichts ungünstiges von ihm   zu
ohren gekommen ; am hiesigen aufstand    hat er nicht den
entferntesten   theil gehabt , wie auch aus    dem vertrauen unserer
regierung hervorgeht , die ihn dem universitätsgericht   beigab.
Er scheint mir ein tüchtiger redlich gesinnter mann .    sein vater
war prof. med. in Rinteln.
               Ich bin    deiner meinung, daß die    besondere jurisdiction
der universitäten    beibehalten werden müsse .       Kürzlich
habe ich mich über universitäts- und studentenwesen in einer
rec. geäußert , die dieser tage in den hiesigen anzeigen
erscheinen wird .
           Vor einigen tagen ist der alte Meister gestorben ; was mir
viel näher geht ist , daß Blume nun entschieden den
ruf nach Lübeck angenommen hat.      Neulich hieß es ,
Platner gehe von Marburg nach Heidelberg und Gerling
vielleicht hierher ?