1863 der Präcision, zu liquidiren und rechtlich zu begrün- ' den. Am 2. November 1821. Kurfürst!. Hessisches Amt daselbst. Möller. In üdern Stamm. 16. W i tz e n h a u s e n. In Sachen des Syndici des Hof-Hospitals St. Elisabeth zu Cassel, Hrn. Regie- rungs-Procurators Rommel allda, Klägers, wider . den Schneidermeister Johannes Scheibener allhier, Beklagten, pro. debiti kypothecarii, sollen die dem Beklagten gehörigen Immobilien, als: 1)einWohn- haus dahier in der Mittelmühlstraße, CH. A. Nr. 272., nebst 6 Rt. Garten dabei und Gemeinds - Nutzung, woraufgeboten sind 200 Rthl.; 2) ij Ack. zehntbarcs Erbland im Oberschoß, zwischen Christoph Schoore u. Christoph Kindervatters Erben gelegen, A. 360., worauf geboten sind 60 Rthlr.; 3) ^ Ack. 4.Sit. Hackeberg am Ravensberg, worauf geboten sind 60 Rthlr.; 4) 4 )Lck. 8 Rt. Erbland am Sande, worauf geboten sind 61 Rthlr.; 5) ^ Ack. 5 Rt. Grasberg auf der Wolfhecke, worauf geboten sind 16 Rthlr., und 6) l T v Ack. 7 Rt. Erb land an den Siegen, worauf geboten sind 60 Rthlr., in alio ter- mino den 28. December d. I. weiter zum Verkauf ausgeboten werden; welches Kaufliebhabern hiermit bekannt gemacht wird. Am 28. November 1821. F. H. R. Stadtgericht daselbst. Koch. ln üctein coyia« H o sfma N N. 17. Naumburg. Wegen einer bei Amte dahier aus ­ geklagten Erbschaftssordernng sollen nachstehende, dem Kiefer Adrian Kramer und dessen Ehefrau dahier zugehörige, in hiesiger Stadt und Feldmark gele ­ gene Grundstücke, als: 1) ein Wohnhaus hinter Crescens Schorbach, an Adam Dux, nach-der Mauer zu; 2). ein Pflanzenort beim Hanborn, an I Martin Hehler, Wagner, im Termine den 9. Januar 1822 auf hiesiger Gerichtsstube meistbietend verkauft werden. Alle, welche die Grundstücke wegen Hy ­ pothek und sonstigen Rechten in Anspruch nehmen, werden hierdurch aufgefordert, ihre Rechte im ange- ' setzten Termin, bei Meldung der Ausschließung , zu Protocoll anzuzeigen. Am 9. November 1821.; Kurfurstl. Hessisches Amt. Heuser. In iiciem Staffel, Actuar. 18. Homberg. Zum nochmaligen Ausgechot ist, wegen einer ausgeklagten hypothekarischen Forderung, zum Verkauf nachstehender, dem Einwohner Andreas Ried und dessen Ehefrau, Anne Barbare, zu Leu ­ terods zugehöriger Grundstücke, als: 1) Lit. B. Nr. 94. CH. Ack. 6Ät. ein 'Acker, der Klipper ­ acker, zwischen Hans Curth Römer und seiner Wiese; 2) 2s. 27. in Ack. 2 Rt. ein Acker, der Hausborn, zwischen Johannes Littebrand und Johann Henrich Mand ; 3>B. 94.1 Ack. eine Wiese, die Klippcrackers- wiese , zwischen Johann George Rode und seinem Acker; 4) 100. NAck. 8 Rt. eine Wiese noch das., zwischen Hans Curth Römer und Johann George Rode; 6) B. 46. NAck. 7 Rt. Rottland am Ueber- reihn, zwischen Henrich Meisser und Hans Curth Römer; 6) 59. 2^ Ack. 4Rt. desgl. daselbst, zwi ­ schen Hans Curth Römer und Johannes Wiegand; 7) 16. 2 ^ Ack. 4 Rt. eme Wiese Nie Engemanns- Wiese, zwischen dem gemeinen Triesch und Henrich Meißcr; 8) E. 52. 2 -fj Ack. 2 Rt. eine Wiese die Rödiges-Wiese, amBeisicae, zwischen Ludwig Ha- mes und dem Wald; 9) B. 72. -fc Ack. 1 Rt. ein Acker am Ueberreihn, zwischen Caspar Siemens Rel. und deren Wiese, ein anderweiter Termin auf den 23. Januar k.J., von Morgens 9 bis 12 Uhr, auf hiesiges Amthaus anberaumt worden. Kaufliebha- . bern wird solches hierdurch mit dem Bemerken bekannt gemacht, daß alsdann mit dem bereits auf das Ganze geschehenen Gebot von 448 Rthlr. der Anfang ge ­ macht werden soll. Am 30. November 1821. K. H. Justitz-Amt Hierselbst. Kleyenfteuber. In sietem Limherger. 19. Grebenstein. Wegen eines ausgeklagten Land- assi'stenz-Casscn-Caprtals sollen die dem Einwohner Georg Brückmann zu Holzhausen, modo der Ehe ­ frau des Johannes Stein zu Rothweften, zugehö ­ rige, in der dasigen Feldmark gelegene Grundstücke, als: 1) 2 Ack. Land über den Höfen, zwischen Adam Reuse und dem Pfarrlande; 2) 1-£ Ack. Land im Henningssi'egen, zwischen Joh. Henrich Körlemann und Johann Henrich Liebehenze, und 3) 1^ Ack. 2 Rt. zinsfreies Erbland in der Holzhäuser Feldmark, im sogenannten Mittelfelde, an Werner Granau, in termino Freitag den 22. Februar k. I. auf der Amtsstube zu Veckerhagen, des Vormittags von 9 bis 12 Uhr, öffentlich an den Meistbietenden ver ­ kauft werden. Kaufliebhaber so wie diejenigen, welche an vorbeschriebencn Grundstücken Real-Ansprüche machen zu können glauben, müssen sich vor benann ­ ter Gerichtsftelle einsinden, Erstere um zu bieten und den Zuschlag für das höchste Gebot zu erwarten, Letztere hingegen um ihre Real-Ansprüche zu Proto-, coll anzuzeigen und, bei Strafe nachheriger Euthö- rung, zu begründen. Am 22. November 1821. . < - Kurfürst!. Justitz-Amt. Wan gewann. 20. G r e b e n st e i n. Auf Instanz der Witwe des ver ­ storbenen Einwohners Dietrich Stolze zu Burguffeln sollen, praevia Immission« , nachfolgende, der Witwe des Einwohners Johannes Drube, jetzt ver ­ witwete Grebe zu Jmrnenhaufen zugehörige, da ­ selbst und in dasiger Feldmark gelegene Grundstücke, als: 1) CH. L. Nr. 35. 7 Nt. ein einfach Wohn ­ haus, Nr. 16., nebst Zubehör, in der Echterstraße, an Johann Georg Deichmann, und 11 Rt. Garten hinterm Hause; fl) ^tcl Hufe, herrschaftlich Uffelisch Land, 9f2scf. 2^ Rt. haltend; 3)D.154. 1^§ Ack. 4 Rt. Erbland beimOsterbcck, am Teichmeister Herr ­ mann; 4) L. 533. } Ack. 3 Rt. Erbgarten auf dem Kleinloh, die Spitze an den Zweddecken; 5) S. 171. 4 Ack.. Erbland an den Holzhäuser; 6) S. § Ack. Erbland daselbst, die 2te Halste ; 7 ) K. 79. $ Ack. Erbland in der Dickte, an Joh. denrich Deichmann; 8) V. 102. f Ack. 2 Rt. Erbland der Anwand beim Mittelwege; 9) Q. 94. 1^ ?lck. 1 Rt. Erdland hinter den langen Trieschern, mit seinen Conforten zum rtel , an der Bratwurst; 10) C<. 26. 2 Ack. L Rt. Erbwiesentriesch, beim Balzerteiche, an Kuh-