918 haus, enthalt mehrere große Sale, welche sich zu gesellschaftlichen Zusammenkünften eignen, nebst an ­ dern Zimmern und Wohnungen, sehr bedeutenden, zu Fruchtmaaazinen eingerichteten Bodenräumen, einem zu einem Wein- oder Bierlager ganz zu empfehlenden, sehr großem Keller, Stallungen und Hdsraum; es ist dieses Haus sogleich im Ganzen oder theilweise zu vermiethen, und das Weitere beiBr ö cke lman n jun., Unterncustadt Nr. 11334, zu erfahren. 7 .. Mittewochen den 20 . Junii ft Nachmittags 2 Uhr, sotten auf hiesigem Meßhause eine Quantität Elleu- Waaren, als: grüne und schwarze Tücher, Seiden- zcuae, Pigue.es, Mull und Sammt, einzeln und in Stücken, meistbietend verkauft werden. 8 . Die den Erben des Baumeisters Engelhard gehörige Wiese, vorm Leipziger Thor längst der Stadtmauer, an die Fulda stochend, ist. sogleich zu vermiethen. 9 . Der am 24. Januar 1818 von dem verstorbenen Conrad Groß und dessen Witwe, Anne Catharine, geb. Becker .Hierselbst, vor hiesigem Amte errichtete wechselseitige letzte Wille, soll im Termin den 26. Junii d. I., Morgens 8 Uhr, vor unterzeichnetem Amte, an gewöhnlicher Gerichtsstelle, eröffnet weHen. Dies wird den etwaigen Betheiligten hierdurch bekannt gemacht. Großallmerode, am 14. Mai 1821. Kurf. Hess. Amt Hierselbst, v. No r d eck. 10. Nachdem zur Eröffnung und Publication derer von den hier nachbenanntcn verstorbenen hiesigen Perso ­ nen: 1) Hospitalit Christian Wilhelm Reinhard, 2 ) Hans Cürth Schmidt von Harle , und 3) 3im- mermann Valentin Kothe von Rhünde, bei hiesigem Amt sich deponirt befindenden Testamenten, auf den Z. Julii Termin bestimmt worden. So wird solches jedem, sich dabei für betheiligt haltenden, hiermit in der Absicht bekannt gemacht, um sich alsdann, Mor ­ gens früh 9 Uhr, bei hiesigem Amt zu melden, und der Publication solcher Testamente beizuwohnen, 7 widrigenfalls solche von Amtswegen eröffnet, und das Weitere hierauf verfügt werden soll. Felsbcrg, am 26. Mai 1821. Kurf. Hess. Amt daselbst. U n g e w i t t e r. ln fidem cop. Cassel m a n n. 11 . Feines Englisches Mehl, 22 Psd. und 3 O Psd. für 1 Rthlr., ist zu haben bei Heinrich Brand au, Dionyssenstraste Nr. 189. 12 . Die in denPsirchen des Amts Ahna und bei Cassel für dieses Jahx geschnittene 38- Stück Trifthämmel und 38 Stück Tristlämmer, sollen Mittwochen den .13. Junii 0 ., des Vormittags um IO Uhr, auf dem hiesigen Rentereihofmeistbietend verkauft, und gegen baareZahlung alsbald verabfolgt werden. Kauflieb- habe.r werden daher eiügeladey, alsdann zu erscheinen und zubieten. Cassel, am 30. Mai 1821. Aus Kurfürstlicher Meuterei daselbst. Henkel. 13. Vermöge Directorial - Befehl, sollen die in diesem Jahr beim Hof-Hospital vorrärhig gebliebenen Früchte mit 34 Viertel 2 Metzen 2 f Becher Korn und 73 Vier ­ tel 6 Metzen 4 Becher Hafer, daselbst meistbietend crusgeboten werden ; wozu Kauflustige sich Donner- I stag den 14. d. M., Morgens lO Uhr, beim Unter ­ zeichneten einzufinden, zu bieten und demnächst den Zuschlag zu erwarten haben. Cassel, am 1. Junii 1821. Wagner, Hof-Hospitals-Vogt. 14. Die resp. Pranumeranten der Polizei- und Com- merzicn Zeitung werden ersucht, ihre Bestellungen auf dieselbe für das nächste halbe Jahr, gefälligst im Laufe dieses Monats zu machen; der halbjährige Preis derselben ist für ein rohes Ereinplar 1 Rthlr., und' für ein geheftetes 1 Rthlr 13 Alo. 4 Hlr. Schiede, Waisenhaus - Cassirer. 16. Die aussen Pftrchen des Lichtenaucr Rcnterei- Bezirks für dies Jähr geschnittene 36 Stück herr ­ schaftliche Trifthammek in der Wolle, sollen Dienst- tags den 12tcn dieses Monats, des Vormittags von 9 bis Mittags 12 Uhr, Parthienwekse aufs höchste Gebot und gegen alsbaldige baare Bezahlung, im Renthof dahier verkauft werden. Wer solche zu kaufen Lust hat , wird andurch dazu eingeladen, sich zur gehörigen Tageszeit obigen Tages dahier einzu- fmden, zu bieten und der Höchstbietendc Zuschlags der erstandenen Parthie sich zu gewärtigen. Lichtenau, am 3. Junii 1821. Claus, Rentmeister. 16. Die bei der Rentcrci Wolfhagen dermalen bezoge ­ nen Trifthammel und Lämmer in der Wolle, sollen Freitag den 22. Junii 1821, Vormittags IO Uhr, in der Rcnterei Wolfhagen aufs höchste Gebot, gegen kassenmäßige alsbaldige Zahlung, versteigert werden. Wolshagen, am 3. Junii 1821. Kur hessische Rcnterei daselbst. H e y k e tu 17. Donnerstag den 14ten d. M., des Vormittags um 10 Uhr', sollen in der Rentcrci zu Gudensbcrg die im dasl'gen Amtsbezirk mit der Wolle ausgchobenen diesjährigen Trifthammel öffentlich aufs Meistgebot, gegen sofortige baare Bezahlung, verkauft werden, welches für Kaufliebhaber hiermit bekannt gemacht wird. Gudensberg, am 4. Junii 1821. D e l b r ü ck. 18. Dem geehrten Pliblico habe ich die Ehre hierdurch meine Ankunft allhier anzuzeigen; meine Wohnung ist bei dcm WeinhändlerHrn. Horn, vor dem Fried ­ richsplatz Nr. 97, zwei Treppen hoch. Zu gleicher Zeit mache ich hiermit bekannt, daß ich alle, in mein Fach schlagende Stücke, welchen Namen sie auch haben mögen, verfertige, und wenn auch kein Zahn mehr im Munde vorhanden wäre, so kann ich den ­ noch ein ganzes Gebiß Zähne aufs Beste einsetzen; alle übrigen Operationen dieser Art werde ich zu vollkommener Zufriedenheit und mit aller nur mög ­ lichen Vorsicht ausführen. Cassel, am 3. Junii 1821. Der Hof-Zahnarzt B ach mann aus Hanau. 19. Jemand, der in kaufmännischen, so wie in allen andern Rechnungsarten sehr geübt, und mit beson ­ derer Kürze, vorzüglich im Kopfrechnen ganfttigene Vortheile gründlich zu lehren versteht; wünscht hierin für ein Billiges Unterricht zu.ertheilen.'Das Nähere I Jacobsstraße Nr. 266, eine Treppechöch.