915 24». Ack. 4Rt. ober den Kämpfen, an Conrad Thöne, 11) 129. /s Ack. 4Rt. vorne auf dem Berge, bei dem Zollstock, an dem Gemeinds - Wege, mm) ' 230. 1 Ack. 3Ott. unter dem Breitenlol), bei Barbe ­ kuhle, nn) Q. 20. z Ack. S Ott.Zn den Wcidenhöfen, ist eine 'Anwand, oo) 59. - 1 ,- Ack. 7 6tt. daselbst, un ­ ter den He rigen, an Hans George Schäfer, ^j,) 98 . -A-7lä. 6Sit. an den H engen,, an^Hermanus Schäfer, <zq) 99. ^Ack. 1 Rt. oas-Kb;. Stcinkoppel, rr) 96. ^ Ack. 3 Rt. noch daselbst Vilflywerk und Steinköppel, i-H 105. l^Ack. 7 Ott. daselbst bei dr.n Lerches-Born und denvHeegerweg, ist eine Anwand, tt) 31. ^ Ack. i; Ott. zum Roth len, an Johann Henrich Schulze, üu) 164. 1/Z-Ack. 1s Ott. in der Stroth nach Herlmghausen zu, w) 173. 1 1 Ack. 2 Ott. in der langm Recke nach Herlingsen; w\v) 72. t 9 ñ - Ack. 7 Rt. irr dem Hagedorn, nach dem Ca- lenbergischeu Felde, xx) N. 140. (7 Ack. 7 Ott. Wic-^ sen unter dem kleinen Heiligenherge, an dem Ge- memds-Ochsenkampf, yy) O. 255. ^ Ack. ^ Rt. desgl. in der Kirchwiefe, an der Pfarrwiese, zz) K. 254. ^ Ack. 2 Rt. Garten auf dem freien Hofe, an dem gemeinen Wege. Zu Bewirkung dieses Ver ­ kaufs ist ein Versteigerungs-Termin auf Montag den^ 20 . August nächstkünftig, Vormittags von 9 bis 12 Uhr, in hiesige Gerichtsstube angesetzt, wozu Kauf ­ liebhaber mit der Bemerkung eingeladen werden, daß, wann die höchsten Gebote in diesem Termin die Hälfte des Schätzungspreises übersteigen, keine weitere Ver ­ steigerung statt findet, sondern der Zuschlag sogleich erfolgen wird. Uebrigens müssen stich diejenigen, welche dingliche Ansprüche auf vvrbeschriebene Im ­ mobilien zu haben glauben ,Hn dem angezeigten Ter ­ min melden, und solche bei Strafe der Ausschließung, nachweisen. Am 30. Mai 1821. Kurhcss. Justiy-Amt daselbst. Bockwitz. ln tillem Eich Hardt. 37. Cassel. Zu Fortsetzung der Steigerung,^des aus ­ geklagter Schuldforderung halber zum öffentlichen Verkauf gebrachten, dem Glasermeister Matthias Schäfer und desien Ehefrau zuständigen Wohnhauses, dahier in der Ekisabether Strafe unter -Otr. 217, zwischen dem Kupferschmied Meyer und Kaufmann G und lach gelegen, nebst Zubehör, ist anderweiter Ter ­ min auf Diensttag den 10. Julri, Vormittags von 9 bis 12Uhr, angesetzt worden, worin mit dem bis hierhin erfolgten Gebot der 1240 Rthlr. die weitere Steige ­ rung angefangen werden soll Kaufliebhaber haben alsdann vor Kurfürstlichem Stadtgericht sich crnzu- smvcn, aufzubieten und den Zuschlag auf das höchste Gebot nach Befinden zu erwarten» Am 24. Mai 1821. Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. B u r ch a r d i. Wepler. 38b Cassel. Indem abgehaltenen Termin über den, ausgeklagter hypothetischer Schuldforderung hal ­ ber, erkannten öffcnttichen Verkauf des dem Drechsler- meister Wilhelm Gotthard u^jjcjíen Ehefrau zu ­ ständigen Wohnhauses, dahier '/hoer Unterneustadt in der Clemensstraße unter Nr. 1123 gelegen, nebst Zubehör, ist kein Gebot geschehen, deshalb gebetener ­ maßen anderweiter Steigerungs-Termin auf.Dienst- tag den 3. Julii nächstkünftig angesetzt worden, in welchem Kaufliebhaber, Vormittags um O UHr, vor Kurfürstlichem Stadtgericht sich einzusinden, ihre Gebote zu thun und den Zuschlag auf das höchste Gebot ¡uw!) Befinden zu erwarten haben. Am 28. Mai 1821 Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. Wepler. 39. Es hat jemand in einer Landstadt, unweit Casiel, ein großes, neu erbauetesWohnhaus (worin derselbe bedeutende Kramerei und-Wirthschaft führt), nebst Stallung, Hofraid'e und Garten dabei, und circa 8 Acker Land und Garten, nahe bei der Stadt, aus freier Hand zu verkaufen. Die Hof- und Waisen ­ haus - Buchdruckerei sagt, wo 'i 40. Cassel. Da in dem zum Verkauf des hintern Theils des zum dcrmaligen Gencral-Kriegs-Departe- mcnts-Gebaude gehörigen Gartens, Statt gehabten ersten Licitations - Termin, kein annehmliches Gebot erfolgt ist, so soll Donnerstag den 21sten d. M. ein nochmaliger Steigerungs-Termin abgehalten werden. Wer daher dieses Gartcnstück, welches circa 250 Fuß lang und 185 Fuß breit, auch mit einem ganz mas ­ siv erbauten Pavillon und einem Treibhaus versehen ist, zu kaufen wünscht, hat sich am genannten Tage, Vormittags um 10Uhr, hier auf der Ober-Rent- kammer einzusinden, die Kaufbedingungen zu ver ­ nehmen und sein Gebot zu Protocoll zu geben. Am 4. Junii 182 tt Kurf. Hcfl. Ober-Ren t kämm er. 41. Eschwege. Auf Instanz der Anne Barbare Ro- betje allhicr, soll das des Wollentuchmachers Jacob Reuffurths hinterlassenen Kinder bisher zuständige Haus, in der Wahlgnsse, zwischen Ciriacus Gude- rodt und George Sauer gelegen, Behufs Abtretung zu Htel an Erstere, wegen Ungültigkeit des von der letztem Vater geschlossenen Kaufs, an den Meist ­ bietenden versteigert werden, terminus legalis hierzu ist auf Freitag den 10. August d. I. bestimmt. Kaüf- liebhaber so wie diejenigen, welche daran dingliche Ansprüche haben, können sich daher in prseüxn vor unterzeichneter Behörde einsinden, Erstere von Mor ­ gens 9 bis Mittags 12 Uhr bieten und der Meistbie ­ tende des Zuschlags gewärtigen, Letztere aber haben ihreAnsprüche, bei Strafe der Ausschließung, anzu ­ geben und gehörig zu begründen. Am 30. Mai 1821. Fürst). Oberschultheißen-Amt. Heus er. 42. Zierend erg. Wegen schuldiger Consistorial-Ko- sten sollen, nach vorgangiger Immission, dem Bür- er und Ackermann Jacob Bick allhier folgende Grund- ücke an den Meistbietenden öffentlich verkauft wer ­ den, als: Y CH.E.Nr. 245. l r 3 6 - Ack. 5-f Ott.Crb- land am Muhlenwege, an Johannes Luttropp; 2) D. 734. ^ Ack. 8 Rt. desgk im Rohrbachsiegen, an Henrich Rose; 3) K. 162. § Ack. 7 Ort. Erbgar- tcn in den Worthhöfen, zur ^tc mit und an Phrlivp Bick, und 4) 38. } Ack. 8 Rt. Erbgarten in Wehrhöfen, am Pfarrgarten rrnd Christoph Vogt, 4