Befdrder- und Verânderungen. (Ordre vom 23. Mai. ) Dcr Second- lieutenant v. Och6 von dcr leib-Garde tft in gleicher Eigenschafk und nach seiner Anciennett; zur Garde du Corps versetzt. Die erlcdigte Hospltalsverwaltcr-Stelle zu Althanau ist dem dasi'qen KirchenverwalterBrei- denbach allergnadigst mitûbertragen. Gesetzgebung. Die Nr. IX. deS Gesetzblattes von diesem Jahr enthalt: i) Ausschreiben der Regierung zu Marburg, vom 14. April, betreffend die Verantwortlichkeit der Gemeinden für die Frevel an den Weiden- pslanzuugen an der lahn; 2) Ausschreiben der Regierung zu Marburg, * vom 14. April, betreffend die Bestrafung der Mts- Handlungen der Forstoedienten gegen die Unter ­ thanen, durch die zuständigen Gerichte; Z) Verordnung vom 22. Mai, die Aufhebung dcr Strasenbau-Dienste in der Grafschaft Schaum ­ burg betreffend. E d l c t a l - V 0 r l a d n n g e n. 1. Johannes und Johann George Bräutigam von Jmmenhausen, Söhne des Hospitalktcn Johann Chri ­ stoph Bräutigam daselbst, sind im Jahr 1812 beschei ­ nigtermaßen mit dem Westphalrschen Militair nach Rußland marschirt, aber von dort weder zurückgekehrt, noch Nachricht von ihnen eingegangen. Es werden daher dieselben oder ihre etwaigen Leibes-oder Testa ­ ments-Erben ediotaliter hierdurch vorgeladen, binnen drei Monaten a dato so gewiß zur Empfangnahme ihres Vermögens dahier zu erscheine!!, als widrigen ­ falls dasselbe ihrem Vater und Geschwistern, als nächsten Dräsumtiv-Erben, ohne Caution verabfolgt werden wird. G/cbenftein, am 30. April 1821. , Kurfürstliches Justitz-Amt. Wangemann, Assessor. 2. Johann Georg Waldeck von Jmmenhausen, Sobn des verstorbenen Nathsverwandten Chrr'str'an Waldeck von da, ist bescheim'gtermaßen im Jahre 1812 mit dem 7ten Westphälischen Linien-Regiment nach Ruß ­ land marschirt, von dort aber weder zurückgekehrt, noch Nachricht seitdem von ihm eingegangen. Es wer ­ den daher der genannte Johann Georg Waldeck oder . dessen etwaige Leibes- oder Testaments-Erben edic- taliter vorgeladen, binnen hier und drei Monaten, wegen Empfangnahme seines Vermögens, sich so gewiß dahier zu melden, als gewiß er widrigenfalls für todt erklärt und sein Vermögen seiner Mutter und Geschwistern, als nächsten Präsumtiv-Erben, ohne Cautrvn verabfolgt werden wird. Grebenstein, am 7. Mai 1821. Kurfürstliches Justitz - Amt daselbst. Wangemann, Assessor.