SIL wrgen einer ausgeklagten hypothecarischeu Forde ­ rung, im Termin den i». April, von des Morgens c> bis is Uhr, vor Amt dahier folgendes, den erster» zuständiges geschlossenes Guth, bestehend in: i) einem HauS und Hofraide, an Wilhelm Fischer zu Marzhausen, und zinßet an das Kloster Marien ­ garten ein Rauchhuhn; s) 1 Sief. Garten dabei; 3) 84T Ack. Lapd so an bas Kloster Hilwartshausen zehnter; 4) \ Äck. Land im Friedländer Felde, an Wilhelm Fischer; 5) 2 Ack. Wiesen, und 6) z Ack. Erbland im Bremerode und im Grundfrld, zehntel ans Kloster Hilwartshausen, alles Fol. 6i. bis 67. Catastri beschrieben, welches Guth vermöge rechtskräftigen Erkenntnisses vom 26. Februar »820 - ein Erbenzins - GutH des Klosters Mariengarten ist, und an selbiges folgendes jährlich zu berichtigen hat: s) 2 Tage Mist fahren; b) 2 Sack-Fuhren nach Münden, und e) 4 Tage mit 2 Pflügen ackern; d) 5 Alb. 4Hlr. Jrnß; e) 15 Malter Korn, Wiz- zenhäuser Maas; k) ri Malter Hafer, desgl. Masses; ß) 2 Malter Waitzrn; li) 2 Mltr. Gerste; i) s Hahnen, und k) 60 Eier; sodann 7) Fol. 151. Catastri verzeichnet, 5 Ack. Garten bei einem nun verfaLrnrn Haus, sammt Gemeinds-Nutzen und Schafen, und wovon an das Haus Berlepsch 17 Mb. 8 Hlr. Erbzins, und 8 Alp. 10 Hlr.Dienst ­ geld entrichtet werden müssen, öffentlich meistbie, tend, mit Nutzen und Beschwerden, im Ganzen verkauft werden. Es wird daher dieses hierdurch bekannt gemacht, zugleich^ er bemerkt, daß das Guth bisher für 515 Rthlr. verpachtet war, und daß die Pacht-Jahre noch bauern. Diejenigen, welche zu kaufen Luft haben, so wie die, welche Real-Ansprüche zu haben vermeinen, werden daher vorgeladen, in prsefixo zu erscheinen. Erstere um z» bieten und Letztere um ihre Ansprüche zu Pro ­ tokoll zu geben, und zu begründen, sonsten Letztere sich der Präclusion zu gewärtigen haben. Am 27. Januar »821. Kurhesfischts Amt dahier. Günther. Jur Beglaubigung: Kellner. §4» Witzenhausen. In Sachen der Frau Obrist von Kruse zu Allendorf, Klägerin, wider den Ein ­ wohner Caspar Hinske jun. und dessen Ehefrau, Anne Cetharine, geborne Eichenberg, zu Oderrie- den, Beklagte, wegen hypothecarischer Schuld, sollen die den Beklagten gehör ige Immobilien, als: 1) ein Wohnhaus mit Zubehör, zu Oberrieden, an Johannes Jmmcke und der Straß«; 2) ^ Ack. 4 RI. Garten dabei; 3) Gemeinds-Nutzung; 4) tz Ack. \ Rt. Erbwiese zu den Hesseln, über den Rodebackswiesen, D. 56.; 5) I Ack. -r Rt. Erb ­ land am hinterstrn Höbderge, H. 73z., in termino den , r. April d.J., Vormittags 10 Uhr, vor hie ­ sigem Amte verkauft werden. Indem dies Kauflieb- habern hiermit bekannt gemacht wird, werden zu ­ gleich alle diejenigen, welche an besagten Grund ­ stücken aus irgend einem Grunde Real-Ansprüche zu haben vermeinen, zur Angabe und Begründung derselben, unter dem Nachtheil der nachherigen Enthörung, hierdurch 26 praefixum vorgeladen» Am 16, Januar 1821. F. H. R. Amt Ludwigstein daselbst. Koch. in fidem cop. Hoffman u. 35. Abterode. Auf Instanz d-s Herrn Pfarrers Hochhuth zu Eschwege sollen dem Jacob Wagner und dessen Sohn, Christoph Wagner zu Obrrhohne, Schulden wegen folgende Immobilien, als: i) Nr. CH. 395. Haus und Hofraide, zwischen Joh. , Claus Roßt, Christoph Baldewein und Johannes Und gelegen, $ Ack. Garten hierbei; ») 2394. ;Ack. L Rt. Land auf dem Weinberge, zu ihrem Antheil das 3te Stück vom Ohrarn; 3)394» ^ Ack. 54^ Rt. Garten, im Hermann Junkers - oder Kleehofe, zu seinem Antheil, mit Johann George Schilderoth; 4) 394» iz Ack. 5II Rt. Garten im Kleehof oder Her ­ mann Junkers Garten, zu seinem Antheil mit Phi ­ lipp Möller; 5) 2029. | Ack. Rt. Land aufm Gänseloch, und Ack. 4¿ Rt. Wüstes zum Ziel mit und an Philipp Dietzel; 6) Gio. ¿ Ack. 6^ Rt. Fuldisch Land am Bückeberge, zur ;te mit Philipp Dietzel und stößt aufCurthsbing; 7) 2458. Ack. 5! Rt. Berushäu,er Land am Weinberge, zur mit Philipp Dietzel und stößt aus Johannes Schülbe jun.; s) 1658. -nr Ack. \ Rt. Land beim Weißen ­ baum, zu seinem Antheil mit und an Philipp Diez- el, und 9) 1658. 7^ Rt. Erbland beim Wergen- aum, an ihm selbst und an Martin Roßts Rel., in termino den 11. April d. I. bei Amt allhreraufs Meistgrdot verkauft werden. Kauflustige so wie alle diejenigen, welche an vorbeschriebenen Grundstücken rechtliche Ansprüche zu haben glauben, können sich daher in praetixo, früh 10 Uhr, in hiesiger Amtse * stube einflndrn, Erstere bieten und nach Bestnden dea Anschlag erwarten. Letztere aber ihre Ansprüche, end poena praecJusi, begründen. Am 29. Januar 1821. Uckermann. In fidem Collm an». 56. Wolfhagen. Auf Instanz des Bartbold Jacob, Johannes Jacob und Magdalerre, geb. Jacob, des Giese Gerhold Ehefrau zu Jstba, sollen, wegen bescheidsmäßrger Forderung, nachstrheude des Hans Jacobs Wttwe, Margarethe-geb.Degenbard, daselbst bisher zuständig gewesenen Erbländereien, Eh. C. Nr« 71. i§ Ack 3 £ 3 5 Rt. Erdland vor der obersten Roden, an Elisabeth Sälzer; G. 209. und 210. I Ack. 5& Rt. desgl. auf der Hagenkröhe, an Joh. Henrich Döring jun.; L. 235. Ack. 4I Rt. bober ¿r Steinkaute, an Johann Henrich Döring jun. und Hans George Diugeler; L. 138. Ack. 2R. Erbland auf dem Biegen, an Wilhelm Schulze, öffentlich an den Meistbietenden verkauf werden, und ist hierzu Termin auf den 26. Februar k. I. aufhtrstgemRathhause, von Morgens 9 dis »2 Uhr, anberaumt worden , welches Kaufliebhadrrr, zu dem Ende bekannt gemacht wird, um in xraefixo zu