5 "45 Zeiten herrührenden Deposita, welche einstweilen zur General. Depositen - und Land - Assistenz» Casse abgeliefert worden find, so wenig wegen deren Ent ­ stehung, als auch wegen der dabei Betheiligten, irgend eine sichere Auskunft beschaffe «erden können, weshalb von Kurfürstlicher Regierung beschlossen worden ist^ dieselben, nach erfolgter Aufforderung der Letztern, für bona vacantia zu erklären. Alle und Jede, welche bei diesen Oe^ositis ein rechtliches Interesse nachzuweisen im Stande sind, werden daher andurch aufgefordert, sich desfalls im Ter ­ min, Montags den »8. August nächstkürrftig, bei der unterzeichneten Behörde, Vormittags präcise 9 Uhr, anzumelden, und die an einenr obererm andern zu machenden Ansprüche so gewiß nachzu ­ weisen, als widrigenfalls zu gewärtigen, daß sie, nach Ablauf dieses Termins, damit nicht weiter gehört, sondern die vorhandenen Gelder als Herrn ­ lose Güter der fiskalischen Casse zugestellt werden sollen. Cassel, am i. Julii 1820. Kurf. Hess. Stadtgericht Hierselbst. Burchardi. Verzeichniß der in vorstehender Aufforderung begriffenen Depositen» Gelder. ») In der Debitsache des Johann Heinrich Det- mar. Cassen-Schein vom »0. Februar 1791. Lz Rtblr. i Hlr. а) Engelvrechtsche Gelder, 5 Rthlr. 5 Alb. 2) Kochische Gartenkaufgelder, Schein vom io. Julii 1775, 187 Rthlr. 1 Alb. - 4) Heimische Hauskaufgelder, Schein vom »8. No ­ vember 1775. 64 Rthlr. z Alb. s Hlr. 5) Dammische Hauskaufgelder, Schein vom »8. November 1775. iz8 Rthlr. 15 Alb. б) Butñsche Gelder, Schein vom »8. Novem ­ ber 1775. ia Rthlr. 7 Alb. 7) Köblersche Auctiousgelder, Schein vom 28. No ­ vember 1775. 106 Rthlr. 18 Alb. 8) Hildewlgfche-Depositum, Schein voma8.No ­ vember ,177z. 25 Rthlr.« i» Alb. 9) Rotanussche Fruchrgefälle - Gelder, Schein vom 28. Nvvemd 1775. 42 Rtblr. 2z Alb. 8 Hlr. 10 ) Heppesche Gelder, Schein vom 28. Novem ­ ber 177z. 64 Rthlr. 26 Alb. 8 Hlr. ri) Bachmannschc Gelder, Schein vom 28. No ­ vember 1775. 148 Rthlr. 4 Alb. 6 Hlr. . »2) Pflüqersche Hauskaufqelder, Schein vom 28 November 1775. 82 Rthlr. 10 Alb. 4 Hlr. 15) Heideck'cke Hauskaufgelder, Schein vom 28. November 1775. uz Rthlr. a Alb. 1 Hlr. 14) Müllersche Hauskaufqelder auf einen nicht an ­ gezeigten Schein, 106 Rthlr. »6 Alb. 8 Hlr. 15) Hofm-'stersche Auctionogelder, Schein vom 28. Nl vember 177z. 2 0 Rthlr. 18 Alb. 8 Hlr. 16) Beyersche Auctionsqelder, Sckein vom 28. No ­ vember »775. 4<f Rthlr. 25 Alb. 2 Hlr. *7) Hvfmrlstersche Gelder laut Schein, dessen Da ­ tum nicht augegeben ist, »89 Rthlr. 15 Ab. 5 Hlr. 12. Unterzeichneter empfiehlt feinen freunden und Gönnern seinen neu angelegten Handel von allen Sorten Mehl, Gerste, Grütze, getrocknetem Obst, wie auch allen Hülfto-Früchten. Erwirb durch gute Qualität und Bedienung sich ihr Zutrauen zu erwer ­ ben bestreben. Nicolaus Vogt een., in der Untrrneustadt, Moritzstraße Nr. 1094. iz. In Gemäßheit eines von Kurfürst!. Regierung er ­ haltenen hohen Auftrags, habe ich zum öffentlichen meistbietenden Verkaufe der nachverzeichneten, zum Nachlass« des hierseldstverstorbenen Gebermen Rath- Carl Wilhelm Lennep gehörenden Fruchtgrfälle, als: 1) 4 Vrtl. halb Korn und halb Hafer, von dem Mathias Werner zu Vollmarshausen; 2) 4 Vrtl. halb Korn und halb Hafer zu Wolfsanger, und 5) 5 Vrtl. halb Korn und halb Hafer von dem Berlepsch?« Vorsatze zu O--hausen, welche von dem Arnold Sinning mit i| Vrtl., von dem Ioh. George Mcilert mit i§ Vrtl. und von Dietrich Bersch mit Vrtl., geliefert werden, Termin auf Donnerstag den 24. August d. I. bestimmt, und lade Kaufliebhaber hierdurch ein, alsdann Vor ­ mittags um 11 Uhr, auf Kurfürstlicher Regierung Hierselbst sich einzufinden, zu bieten und hiernächst weitere Verfügung zu erwarten. Cassel, am 4. Julii 1820. Ebert, RegierungS-SecretariuS, vermöge Auftrag-. ,4. Diensttags den szsten d. M., des Vormittag» von 8 Uhr an, soll in der hiesigen Justitz-Beamten- Wohnung der Mobiliar-Nachlaß des dahier ver ­ storbenen Amtmanns Kuchenbecker, bestehend in Gold, Silber, Zinn, Kupfer, Messing, Eisen, Meubles, Manns«Kleidungsstücken, Bertwerk und Leinenzeug, mehreren SLieß-Gewehren, auch son ­ stigen Jagd- uud Fischerei'Grräthschaften, eineohn- gefähr in 100 Bänden bestehende Bibliothek, größten- theils juristische Werke und die Früchte von einigen ausgestellten Grundstücken, Lffeotllch aufdas Meist- gebot verkauft werden. Kaufliebhaber werden zu dieser Auktion eingeladen und dient denselben zur Nachricht, daß die erstandenen Sachen sogleich be ­ zahlt werden müssen und ohne baareZahlung nicht- verabfolgt wird, ein Verzeichniß der Bücher aber in hiesiger Gerlchtsstube einzusehen ist. Wolfhagen, am 5. Julii 1820. Vermöge Auftrags: Bockwitz. In fidem Plitt. 15. Unterzeichneter hat seine Wohnung im Brnoitschen Hause verlassen, und wohnt gegenwärtig beim Metz ­ germeister Hrn. Hartung in der /'vhenthorstraße. Unmittelbar am Gasthof zum Hessischen Hofe. vr. Diefenbach, General Chirurgu». 16. Zu Eröffnung eines von dem verstorbenen hiesige« Kalkdrenner und Kirchenältesten Thomas Köhler, unter dem zo August 1818 errichteten und gerlcht. lich hinterlegten Testament-, wird auf de-fall- gefchehene J«stanj, Termin auf Donnerst«»- de»