fiat um zubieten, Letztere aber um ihre Ansprüche, bei Strafe nachheriger Enthörung, geltend zu ma ­ chen. Am 6. Januar 1820. , Kurfürst!. Amt Hierselbst. K l e y e n st e u b e r. In ääcrn Limberger. r. Homberg. Auf Betreiben des Schneiders Habel Ehefrau, Anne Elisabeth geb. Dickhaut, zu Ziegen ­ hain, und deren Schwester, des Leimsieders Balz Ehefrau, Dorothee geb. Dickhaut dahier, sollen die nachstehenden, denselben und deren minorennen Ge ­ schwistern , Catharine, Elisabeth und Adam Hen ­ rich Dickhaut, zugehörige Grundstücke, als: 1) Ch. D. Nr. 213. I Ack. 5Í Rt. Land am Berger Weg, an modo Bürgermeister C. W. Rohde gele ­ gen ; 2) CH. G. Nr. 56b. Ack. 6 Rt. Garten am Berger Wege, zwischen Christian Hryer und Johs. Jordan; 3) CH. G. Nr. 375. re Ack. Erbland zehntfrei auf der Binde, an Lorenz Schieck und Christoph Rudolph gelegen; 4) $ Ack. ein Stück Land auf der hintersten Binde am Auwege gelegen, die Sprtze genannt- stößt auf Anton Zinns Garten, und ist bei tzer Rectification nicht angezeigt; 5) Sit. G. Nr^376. \ Ack. Erbland auf der Binde, ante* Daniel Göbels Erden; 6) Nr. 59; d °- f Rut. Erbiand zehnt frei in der Borngasse, an Valentin Bähren Witwe, in dem hierzu auf den 8. Mürz d. I., von Morgens 9 bis 12 Ubr, auf hiesige Amtsstube bestimmten Licitations - Termin öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhaber sowie diejenigen, welche rechtliche Ansprüche an diesen Grundstücken zu haben vermei ­ nen, können sich deshalb in prsetixo emsindon. Erstere um zu bieten. Letztere aber um ihre ver ­ meintlichen Ansprüche, bei Strafe nachherigcr Ent ­ hörung, geltend zu machen. Am 7. Januar 1820. Kurfürst!. Amt hiersrlbst. Kleyensieubcr. In ückem Limberger. z. Homberg. Auf Instanz des Ouths - Besitzers, Amtsraths Ludwig Deichmann von Lembach, soll ausgeklagter hypothecanscher Schuldforderung hal ­ ber nachstehendes, dem Waguer Ochs zu Verna zugehöriges Grundstück, alo: Llt. E. Nr. i8i b . 4 Rt. ein einzeln Haus und Gemeinds-Nutzung, in dem hierzu auf den 12. April d. I., von Morgens 9 dis 12 Uhr, auf hiesige Amtsstube bcstimmien Termin öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhaber so wie diejenigen, welche rechtliche Ansprüche an diesem Grundstück zu haben vermeinen, können sich in praeäxo einfmdrn, Erstere um zu bieten, Letztere aber um ihre Ansprüche, bei Strafe nachherigcr Enthörung, geltend zu machen. . Am 7. Januar 1320. Kurf. Amt hiers. Kleyenstenber. In ütlem Limberger. 4« Homberg. Nachdem aufBelrciben desSckñrh- machers Conrad Apel zu Obernurff zum nochmali ­ gen Ausgebet nachstehender, dem 2lckermann Hen ­ rich Wittlch zu Oberbeisheim zugehöriger Grv.nd- I stücke, als: 1) Nr. 64. Ch. à Ack. 6 Rt. Erb, garten, zwischen Henrich Ruh! und George Vogt; 2) auf Nr. 2189. Ch. Ack. 8Rt. ein Stück Erb ­ land, so zehntfrei, am Jllof, zwischen Henrich Ruhl und Henrich Wagner, ein anderweiter Licita- tions-Termin auf den 8. März fc. I., von Mor ­ gens 9 bis 12 Uhr, auf hiesige Amtsstube bestimmt worden, so wird solches hierdurch Kaufliebhaber» bekannt gemacht. Am 6. Januar 1320. Kurf. Amt hiers. Kleyensteober. In sidem Limberger. 5. Witzeuhausen. Nachbezetchneke, den Kin ­ dern erster Ehe des Taglöhners Henrich Eichenberg zu Oberrieden gehörige Grundstücke, als: r)/^Ack. Erbland, im Heigenthal; 2) ^ Ack. 4^Rr. desgl. auf der hintersten Grube, Ch. D. Nr. 78,.; 3) jz Ack. 8 t Rt. desgl. auf der untersten Gemeinde, Ch. G. Nr. i6|,^ 4) ,»7.Ack. ì Rt. desgl. am Sie, gen, Ch. H. Nr. 25$. ; 5) T 5 * Ack. 7 Rt. desgl. im Siegen, Ch. G. Nr. 108. ; 6) Ack. desgl. im Heigenthal , sollen auf Betreiben der Brrhrillg- ten, in termino Donnerstags den 2. Marz k. I., Vormittage ioUhr, zu Obe: rieben in der Wohnung des Schultheiß Franz verkauft werden. Indem dies Kaufliebhabern bekannt gemacht wird, werben zugleich alle diejenigen, welche an besagten Grund ­ stücken aus irgend eiuem Grunde Real, Ansprüche zu haben vermeinen, zur Angabe wib Begründung • derselben, unter dem Nachtheil der aachherigrn Enthörnng, hierdurch ad praeüxum ve.geladen» Am zi. December 1819. Koch. In fidem H offmann. 6. Gudensberg. EswoBrn die Kinder und Erben des verstorbenen Weißbindermströ. Bernhard Bocks allhier, zu bequemer Verthrilung, folgende Jmmo- bi'ren, als: 1) eine dem Stift St. Petri zu Fritz ­ lar jetzo der hiesigen Renterei zinsbare, in 6^Ack. 2j| Rt. Land und Wiesen bestehende £ Hufe; 2) En. I. Nr. zi. ys Ack. 1 Rt. Erdzarten, vor dem Lammsberge; z) Ch. K. Nr. 233. 4 Ack. 2 Rt. Erbland, über dem sogenannten Wciber'ehn; 4) Ch. I. Nr. 30« l Ack. 2§ Rt. daselbst, zwischen dem Metropolitan Rausch und Hans Henrich Meil gelegen, verkaufen. Da nun Minderjährige dabei derhcrlig: jtnb, so wird zur öffor.tlichen Versteigerung Termin auf den 29. März vor hiesiges Amt festge ­ setzt, und Küufi'.edhabrr und Real - Prätendenten werden dazu eingeladen. Erstere um zu bieten. Letztere *m ihre Ansprüche anzugeben, mit der Warnung, daß sie nachher nicht weiter gehört wer ­ den. Zugleich wird bekannt, daß auf Nummer 1 und 2 zusammen bereits 243 Rthlr. geboten worden. Am 12. Januar 1820. Kurfürst!. Justitz-Amt. Kornemann. In fidem cop. Schwarz, Amts-Secretarius. 7. Bischhausen. Praevia immissione foUcu beai Bürger Nicvlaus Ruppert zu Waldcappel fel ­ gende Grundstücke: r) ; Ack. 28Rt. StUib vor dem